Zentralredaktion für Motor Presse Stuttgart
 

Zentralredaktion für Motor Presse Stuttgart

Das Unternehmen entlässt Mitarbeiter und bündelt die Redaktionen an einem Standort.

Die Motor Presse Stuttgart (MPS) macht es der Deutschen Presseagentur (dpa) gleich und fasst mehrere Ressorts zusammen an einem Standort. Der Standort Berlin, wo die Magazine „Auto Straßenverkehr“ und „4Wheel Fun“ erscheinen, wird geschlossen. „Diese beiden Titel sind von der Krise der Automobilindustrie besonders hart getroffen und in den bisherigen Strukturen nicht mehr wirtschaftlich zu produzieren“, erzählt Geschäftsbereichsleiter Jörg Plathner. Durch diesen Schritt fallen schon einmal 21 Stellen weg.







Sämtliche Autozeitschriften der MPS bleiben als eigenständige Medien erhalten, werden aber künftig von einer zentralen Autoredaktion unter Leitung von „Auto Motor und Sport“ – Chefredakteur Bernd Ostmann produziert.   Insgesamt muss das Unternehmen, an dem Gruner + Jahr mehrheitlich beteiligt ist, 42 Stellen abbauen. Die Restlichen Stellen verliert der Standort Stuttgart. „Wir haben alles Optionen durchgespielt, aber letztlich sind wir gezwungen so zu handeln, damit der Kern des Verlags unbeschadet bleibt“, so MPS-Geschäftsführer Friedrich Wehrle.







Die Motor Presse Stuttgart erzielte 2008 einen Umsatz von 357 Millionen Euro (2007: 360 Millionen Euro), davon 46 Prozent im Ausland. Das Unternehmen beschäftigt weltweit knapp 2000 Mitarbeiter und gibt rund 150 Zeitschriften heraus.  







(Quelle: horizont.net)
stats