"Zeit" titelt mit Marktforscher-Hilfe
 

"Zeit" titelt mit Marktforscher-Hilfe

Hamburger Abendblatt: Leserbarometer wird zur Bewertung von Cover-Themen herangezogen

Die deutsche Wochenzeitung "Die Zeit" zieht offenbar verstärkt die Marktforschung für die Gestaltung ihrer Titelseiten zu Rate. Laut "Hamburger Abendblatt" wird zu Wochenbeginn ausnahmslos jede Titelseite der kommenden Ausgabe dem sogenannten "Zeit-Leserbarometer" vorgelegt.

Dabei handelt es sich laut "Zeit"-Marketingleiter Nils von der Kall um ein vom Marktforschungsinstitut Ipsos geschaffenes Tool, das ein Panel von rund 2.000 "Zeit"-Lesern umfasst. Ihre Aufgabe ist es, online zu entscheiden, was auf den Titel der nächsten Ausgabe soll. Dazu werden ihnen mindestens zwei Entwürfe vorgelegt.

Zwar sei die Entscheidung des Panels sei "nicht ausschlaggebend für die Entscheidung der Chefredaktion, welche Titelseite tatsächlich gedruckt wird", wie von der Kall betonte. Laut "Hamburger Abendblatt" berichteten Redakteure jedoch darüber, dass ihnen gegenüber schon das eine oder andere Mal mit dem Leserbarometer argumentiert worden sei, wenn sie die Chefredaktion fragten, warum es ihr Stück nicht auf den Titel geschafft habe. Bei der Einführung sei bei manchen Journalisten des Qualitätsblatts "die Verwunderung groß" gewesen.  Außerdem gibt es laut "Abendblatt" Zweifel an der Systematik der Untersuchung.
stats