Writing for Central and Eastern Europe
 

Writing for Central and Eastern Europe

Die Einreichfrist für den APA-Journalistenpreis endet mit 31. Juli 2011. Verliehen wird dieser im November 2011 in Wien für Beiträge über die "Europäische Kultur".

"Writing for CEE“ heißt der internationale Journalistenpreis von der APA, in Kooperation mit der Bank Austria. Seit 2004 wird dieser jährlich für journalistische Auseinandersetzungen mit Europa und mit der europäischen Integration vergeben. Für die kommende Verleihung endet am 31.Juli.2011 die Einreichfrist für Journalisten aus Mittel- und Osteuropas (CEE). Dotiert ist der Preis mit 5000 Euro. Die Beiträge müssen zwischen dem 1. August 2010 und 31. Juli 2011 in Printmedien, Radio-, TV- oder online publiziert worden sein. Die Preisträger werden im November in Wien bekannt gegeben.

Beiträge rund um die "Europäische Kultur", die das Leben der Europäer und den Alltag in den Mitgliedsstaaten wiederspiegeln bzw. thematisieren und zur Überwindung von Grenzen und Vorurteilen beitragen werden mit dem Preis ausgezeichnet. "Writing for CEE" ist allerdings kein EU-Preis. Es handelt sich dabei um "einen Europa-Preis unter besonderer Berücksichtigung Mittelosteuropas". Aus allen Teilen Europas sind Journalisten eingeladen, sich mit ihren Arbeiten zu bewerben. Die Jury setzt sich unter anderem aus dem Kommunikationswissenschaftler Milan Smid, Publizist Michael Berko, Kommunikationsberaterin Ildiko Füredi-Kolarik, den Journalisten Igor Janke und Pawel Bravo, dem Ex-Präsidentenberater Jiri Pehe, der Radio-Journalistin Julia Varadi, der Schriftstellerin Janina Dragostinova, dem CEE-Pressesprecher der Bank Austria Tiemon Kiesenhofer sowie dem Jurysprecher APA-Außenpolitikchef Ambros Kindel zusammen.

Für die Einreichung erforderlich sind der Beitrag in der Originalsprache, eine Übersetzung ins Englische sowie ein Lebenslauf des Autors. Weitere Informationen und die Möglichkeit sich mit Ihren Arbeiten zu bewerben erhalten Sie hier.
stats