WorldWide Retail Exchange meldet Erfolge
 

WorldWide Retail Exchange meldet Erfolge

Der B2B-Marktplatz WorldWide Retail Exchange (WWRE) hat seinen Mitgliedsunternehmen durch Internet-basierten Einkauf 180 Millionen US-Dollar gebracht.

Der B2B-Marktplatz WorldWide Retail Exchange (WWRE) hat nach eigenen Angaben seinen Mitgliedsunternehmen durch Internet-basierten Einkauf im Volumen von über 1 Milliarden US-Dollar bereits Ersparnisse von mehr als 180 Millionen US-Dollar gebracht. Damit habe der Exchange seinen Mitgliedern bereits das gemeinsame Anfangsinvestment von 180 Millionen US-Dollar zurückgespielt, erklärte WWRE-Vorstandsmitglied Peter Jüptner.



Zu WWRE gehören 59 große Handelsunternehmen weltweit, darunter Ahold, Tesco, Rewe, Edeka, Otto, Schlecker, Markant und Tengelmann. Neu dazu kamen jetzt Lotte Group (Südkorea), Wakefern/ShopRite (USA) und Controladora Comercial Mexicana.



Nach Jüptners Angaben werden Ende des Jahres 80 Prozent der Mitglieder mindestens einen Service von WWRE nutzen. WWRE bietet die Dienste Internet-Verhandlungen, Ausschreibungen (RFx), E-Procurement, Einkaufsbündelung und nach einer erfolgreichen Pilotphase mit elf Händlern, neun Lieferanten und 480 Produkten (SKUs) jetzt auch CPFR an.

(er)

stats