World Television Day betont Qualität des Fern...
 

World Television Day betont Qualität des Fernsehens

AdobeStock_Piotr Adamovicz

TV-Profis auf der ganzen Welt feiern am Mittwoch, dem 21. November 2018, den Weltfernsehtag. Die Fernsehbranche betont dabei, dass Fernsehen heute – im Sinne von Total Video – viel mehr ist als klassisches, lineares TV. Im Rahmen der jährlichen Initiative der Vereinten Nationen wird von TV-Sendern weltweit ein 30-Sekunden-Spot on Air und Online gezeigt.

Das Thema der 22. Ausgabe des World TV Day (WTVD) ist die Qualität der Inhalte. Dieser hohe Qualitätsstandard der TV-Programme spiegelt sich auch darin wider, dass das Fernsehen seine Zuschauer mittlerweile auf allen Plattformen unterhält, inspiriert und informiert. Allein 2017 lag die Produktion von TV-Fiction in der EU bei rund 920 unterschiedlichen Programmtiteln. Das entspricht mehr als 16.400 Episoden und über 11.000 Programmstunden, so der jüngste Bericht der Europäischen Audiovisuellen Informationsstelle.

Schätzung: 140 Milliarden Dollar Programminvestitionen

Ein deutlicher Indikator für die Robustheit, Investitionsbereitschaft und Innovationskraft des Fernsehens ist die Höhe der Programminvestitionen der TV-Sender – sowohl in lokale Eigen- und Auftragsproduktionen als auch in internationale Lizenzprogramme. Diese Summe liegt laut einer Schätzung von The Global TV Group derzeit bei rund 140 Milliarden Dollar, die TV-Sender weltweit in ihre Programme investieren. The Global TV Group ist ein informeller Verbund von nationalen TV-Gattungsinitiativen wie Screenforce in Österreich und den Verbänden egta, EBU und ACT. Die globale Schätzung umfasst wiederum zwei Datenquellen: zum einen Daten, die IHS Markit (1) für 2017 in 27 Ländern erhoben hat, zum anderen eine aktuelle Umfrage von egta und The Global TV Group bei ihren Mitglieds-und Partnerunternehmen in 21 Ländern (2). Danach betragen die Programminvestitionen der TV-Sender alleine in Nordamerika 61 Milliarden Dollar – eine Summe, die höher ist als alle Investitionen von OTT-Plattformen auf der ganzen Welt. Die höchsten nationalen Investitionsvolumen in Europa: Großbritannien mit 8,6 Milliarden Euro, Deutschland mit 8 Milliarden Euro, Frankreich mit 5,5 Milliarden Euro und Italien mit 4,4 Milliarden Euro.

Quellen

(1)  IHS Markit Channels & Programming Intelligence - TV-Programmausgaben 2017 nach Regionen (in Mrd. USD), Daten aus 27 Ländern 

(2)  Umfrage in 21 Ländern von egta und The Global TV Group

stats