"Wir sitzen am Frühstückstisch"
 

"Wir sitzen am Frühstückstisch"

Serie: Morning Shows im Privatradio - Teil 3: "Vier für Wien", Radio Arabella

Anlässlich des 15-jährigen Jubiläums der heimischen Privatradios hat sich HORIZONT online die Morning Shows der Szene angesehen und bringt in einer Serie einen Überblick. Radio Arabella im Fokus.

Radio Arabella 92,9 ist ein wertvolles Mitglied am Frühstückstisch der Wienerinnen und Wiener, mit 105.000 Hörern in Wien und 6,9 Prozent Reichweite 10+. "Der Auftrag ist es innerhalb dieser Gemeinschaft eine Freundschaft und die damit verbundene Nähe aufzubauen, mit Humor und der besten Musik aller Zeiten, damit die Hörer gut in den Tag starten", informiert Programmdirektor Ralph Waldhauser.

Radio ist der Tagesbegleiter Nummer eins, findet Waldhauser, "das Medium Radio ist Erinnerung an große Aktionen und Erfolge, schafft Orientierung und lässt Menschen Kontakte knüpfen. Durch die Lokalität und die Aktualität ist die Morgenshow in Wien und für Wien das Aushängeschild". Das "4 für Wien"-Team ist das größte private Radioteam in Wien und seit Herbst 2012 in dieser Form on air: jeweils zwei Moderatoren zwei Wochen lang den Vormittag und anschließend zwei Wochen lang die Nachmittagssendung moderieren.

Hinter der Morgenshow stehen zahlreiche Akteure, wie Servicemitarbeiter, Produzenten, Reporter und Redakteure. "Durch die hohe Reichweite der ist die Nachfrage der Werbekunden enorm und unser kompetentes Mediasalesteam dauernd gefordert kreative Lösungen für Partner zu schaffen", gibt sich Geschäftsführer Wolfgang Struber stolz.

Fragen von HORIZONT an Julian Steiner & Sophie Lang

HORIZONT: Wie und wann wurdet Ihr gefunden?

Sophie Lang: Julian und ich kennen uns privat schon seit sechs Jahren und haben uns bei Radio Arabella "wieder gefunden". Seit Oktober 2012 moderieren wir nun gemeinsam und das funktioniert ob unserer Freundschaft natürlich wunderbar. Es ist einfach wichtig, dass man sich gut kennt, weiß wie der andere funktioniert und tickt, das erleichtert das gemeinsame Arbeiten ungemein.

HORIZONT:
Gratwanderung entspanntes Wecken oder wildes Aufdrehen -  was braucht es?

Lang: Das hat man im G'spür. Es gibt Themen, da kann man ruhig etwas mehr aufdrehen und "lauter" sein. Aber die Stärke von "4 für Wien - Ein neuer Morgen" ist ja, dass wir unserer Hörer nicht nerven! Trotzdem ist das oberste Ziel, unsere Hörer mit einem Lächeln und top informiert in den Tag zu schicken - aber eben entspannt und das geht natürlich am leichtesten mit der besten Musik aller Zeiten.

HORIZONT: Wie kommt Ihr in Schwung?

Sophie Lang: Das Blubbern meiner Kaffeemaschine ist mein Lieblingsgeräusch um halb vier in der Früh.

HORIZONT:
Wie machst Du das mit dem Schlafen gehen? Keine Parties?

Lang: Wenn man regelmäßig um 3:15 Uhr aufsteht, geht das recht leicht. Mein Körper hat sich bereits auf diesen doch etwas ungewohnten Rhythmus eingestellt und meistens schlafe ich ganz von alleine vor halb neun ein. "Party" ist für mich unter der Woche ein Fremdwort, hat aber vielleicht auch mit dem fortschreitenden Alter zu tun ;-)

HORIZONT: Schon einmal verschlafen oder durchgemacht?

Lang: In ganz jungen Jahren habe ich tatsächlich schon mal durchgemacht, das ist aber mittlerweile undenkbar! Außerdem ist das auch unfair meinem Kollegen gegenüber. Wir sind ein Team und warum soll er zum Handkuss kommen wenn ich müde bin? Das hat viel mit Disziplin zu tun, aber man gewöhnt sich dran und außerdem: ich mach die Sendung einfach viel zu gerne und da nimmt man das etwas frühere Schlafen gehen und keine Parties in Kauf! Es geht in Wahrheit nur um die ersten 3 Sekunden! Hat man erst mal die Beine aus dem Bett geschwungen geht alles von ganz alleine.

HORIZONT: Wer war der coolste Studiogast?

Lang: Herbert Grönemeyer - mein absolutes Idol seit Kindertagen und der bisher spannendste Moment in meinem Leben. Noch nie war ich so nervös, nicht einmal bei meiner Hochzeit.

HORIZONT: Spannend an meinem Job ist...

Lang: ...die Hörer in den Tag zu begleiten. Neben der Familie sitzen wir praktisch mit am Frühstückstisch, oder fahren im Auto mit. 

HORIZONT: Am liebsten höre ich ...

Lang: ... Radio Arabella 92,9. - ums mit George Clooney zu sagen: "Whatelse?";-)))

HORIZONT: Mein Lieblingsmoderator ist ...

Lang: Wolfgang Leikermoser. Der Morgen Moderator bei Antenne Bayern und das als Österreicher - das muss ihm erst mal jemand nachmachen!

HORIZONT: Das schwierigste Wort, das ich je aussprechen musste ...

Lang: Katsushikastraße

HORIZONT: Ein Schnitzer, ein Versprecher?

Lang: Da gibt es einige, den Großteil habe ich aber verdrängt. Das Schöne am Radio ist ja: was mal draußen ist, ist draußen und damit vergänglich. Blöd ist nur, wenn man Kollegen hat, die Versprecher aus dem System ziehen, aber Gott sei Dank passiert das ja jedem mal ;-)

HORIZONT: Sind die Leute um vier Uhr früh anders drauf als um neun?

Lang: Vielleicht ist man um 4 ein bisschen langsamer, aber das ist von Typ zu Typ unterschiedlich. Ich zum Beispiel rede um diese Uhrzeit bereits wie ein Wasserfall und bin gut drauf, für manche Kollegen beängstigend gut;-)

Duo Nummer zwei: Bernhard Vosicky & Ursula Vares

HORIZONT: Was macht Euch zum perfekten Paar?

Bernhard Vosicky: Die Gegensätze wahrscheinlich - Ursi Austrianerin, ich Rapidler...Ursi Sekttrinkerin, ich Biertrinker...Ursi isst gesund, ich so fettig wie möglich...und dann doch noch die Tatsache dass wir uns auch wenn die Mikros off sind ausgezeichnet verstehen und einfach nichts an uns verändern wenn wir on Air sind.

HORIZONT: Gratwanderung entspanntes Wecken oder wildes Aufdrehen -  was braucht es?

Vosicky: Ich glaube es geht viel um Authentizität...die Hörer merken sehr schnell wenn etwas nicht echt ist. Und wenn ich einmal in der Früh so richtig mies drauf bin, nix geschlafen habe oder einfach verkühlt bin...wieso soll ich das nicht auch kommunizieren? Wahrscheinlich treffe ich damit die Hörer viel eher ganz persönlich als wenn ich immer nur überdreht und bedingungslos gut gelaunt bin. Aber klar - man muss den Job schon machen wollen. Also immer schlecht drauf sein weil man einfach nicht mag, das geht halt gar nicht. Aber wer schwer aufkommt und ein Morgenmuffel ist, der wird ja wohl ohnehin nicht den Job als Morgenmoderator anstreben...

HORIZONT:
Wie kommt Ihr in Schwung?

Vosicky: Eigentlich brauche ich gar nicht viel dafür. Einen Kaffee der bereits fertig ist wenn ich aufwache (Zeitschaltuhr ist durchaus zu empfehlen), einen Toast mit Butter und dann ab ins Taxi... und dann wird gequatscht mit meinem Taxilenker, dem Wolfgang. Weil wer, wenn nicht ein Taxilenker, weiß worüber Wien spricht? Also drei Fliegen mit einer Klatsche: nett plaudern, Stimme aufwärmen und Tagesthemen rausfinden!

HORIZONT:
Wie macht Ihr das mit dem Schlafen gehen? Keine Parties?

Vosicky: Parties? Was is das nochmal? Also das geht während der Frühdienstzeit halt gar nicht...zumindest nicht unter der Woche. Ich hab zwar schon von Kollegen gehört die dann einfach direkt in den Sender kommen, aber den Blödsinn hab ich hinter mir. Logischerweise holt man das aber dann am Wochenende nach und da fühlt sichs schon komisch an wenn man dann so lang aus ist, bis man normalerweise schon aufstehen würde...

HORIZONT: Schon einmal verschlafen oder durchgemacht?

Vosicky: Verschlafen noch nie und durchgemacht natürlich auch noch nie :-)

HORIZONT: Wer war der coolste Studiogast? Warum?

Vosicky:
David Hasselhoff... den hatte zwar nicht ich persönlich in der Sendung, aber damals als Praktikant hab ich nicht geglaubt, dass da wirklich Michael Knight vor mir steht...und das ist auch schon die Erklärung für das Warum? Weil er einfach ein Kindheitsidol war!Damals hat er ja auch noch keine Burger gegessen.

HORIZONT:
Spannend an meinem Job ist ...

Vosicky: Oftmals der erste zu sein der den Hörern Infos vermittelt oder sie zum Lachen bringt...und auch daran zu denken wo man gerade in der Früh überall gehört wird...Frühstück, Badezimmer, WC,...

HORIZONT: Was tun, wenn man nicht mehr um drei Uhr aufstehen will?

Vosicky: Näher zum Studio ziehen, den Wecker nach hinten stellen und am Abend davor viel herrichten...Meine Zeit vom Bett ins Taxi sind genau 16 Minuten... mit Frühstück ...

HORIZONT: Am liebsten höre ich ...

Vosicky:
Das runterrinnen meiner getimeten Filterkaffeemaschine während ich noch im Bett liege...oder einfach eine persönliche Hörerreaktion...dann hat man seinen Job richtig gemacht!

HORIZONT: Mein Lieblingsmoderator ist ...

Vosicky: Eine Mischung aus Kratky, Knoll und Eppinger...aber die gibts nicht...oder noch nicht :-)

HORIZONT: Das schwierigste Wort, das ich je aussprechen musste ...

Vosicky:
Katzushikastraße, Angyalföldstraße oder einfach die Anschlussstelle Strebersdorf

HORIZONT:  Ein Schnitzer oder Versprecher?

Vosicky: Der Wind bläht... ich sagte eine richtig weinerliche Stimmung statt weihnachtlich ;)

HORIZONT: Sind die Leute um vier Uhr früh anders drauf als um neun?

Vosicky:
Ja, die meisten schlafen nämlich, da sind sie ruhiger! Abgesehen davon ist eine Stadt, die langsam erwacht unglaublich faszinierend! Man hat einen gemeinsamen Feind, und das ist die Müdigkeit! Aber gemeinsam sind wir stark!
HORIZONT: Wie stellst Du Dir Deinen typischen Zuhörer vor?

Vosicky: Es ist ein lustiger Typ, ein bissl älter als ich, der gern mit mir im Stammlokal bei einem Bierli sitzen würd ...

HORIZONT: Was ist typisch Arabella?

Vosicky: Das Wort gibt es zwar nicht, aber es gibt kein besseres: Die Leiwandkeit!
stats