"Wir Altspatzen tun gut, das Feld den jungen ...
 

"Wir Altspatzen tun gut, das Feld den jungen zu überlassen"

Wie kann Qualitätsjournalismus im digitalen Zeitalter dauerhaft abgesichert werden?

Qualitätsjournalismus ist schon im Printbereich immer schwerer zu finanzieren aufgrund rückäufiger Werbeeinnahmen und Auflagen. Im Netz diesem Anspruch gerecht zu werden ist noch um ein vielfaches schwieriger, weil die Online-Werberlöse noch nicht ausreichen, um große Qualitätsredaktionen zu erhalten. Und doch sind sich alle einig, dass Qualitätsjournalismus um jeden Preis auf alle relevanten Devices von heute und morgen transformiert werden müssen. Der Journalist Michael Meier sorgte hier für eine angenehm erfrischende Diskussion - er verfiel nicht der Gefallsucht, sondern machte sich zusehends unbeliebt bei den Diskutanten.

Apps:

Oscar Bronner, DerStandard: "Wir Altspatzen tun gut daran, uns bei diesem Thema nicht allzusehr einzumischen und es den jungen überlassen". Und: "Digital Natives nutzen keine Apps, sie suchen sich ihre Inhalte eher über den Browser. Wir haben festgestellt, dass wir das Thema App überbewertet haben".

Alexander Wrabetz, ORF: "Eine ZIB-App wird es heuer nicht mehr geben. Dafür bräuchten wir 30.000 Euro Programmierungskosten, die müssten wir ersteinmal auftreiben"

Devices:

Gerold Riedmann, Medienhaus.com: "Wir alle haben doch Panik, wenn wir in der Küche sind und unser Handy liegt im Nebenraum". 

Umsatz:

Gerold Riedmann, Medienhaus.com: "Wir hatten das Ziel, 25 Prozent unseres Umsatzes mit digitalen Inhalten zu generieren. Derzeit haben wir 20 Prozent erreicht". Und: "Die Nische ist eine große Chance" - Stichwort Wohnmobil- und Tierportal in Deutschland.

Alexander Wrabetz, ORF: "Das meiste Werbegeld im Web fließt nicht in unsere klassischen Medien, sondern in Non-Medien wie Google und Facebook".

Öffentlich-rechlich:

Lutz Marmor, NDR: "Der Öffentlich-rechltiche Rundfunk ist der Garant für Qualität - auch im Web".

Alexander Wrabetz, ORF: "Selbstverständlich wollen wir alle unsere Inhalte auch auf allen Devices abbilden dürfen".

Qualität:

Christoph Keese, Axel Springer: "Qualitätsjournalismu hat in erster Linie was mit Redaktionsbudgets zu tun".

Oscar Bronner, DerStandard: "Investigativer Journalismus ist nur eine Sparte des Qualitätsjournalismus, wir brauchen Qualitätsjournalismus für das tägliche Geschehen".

Lutz Marmor, NDR: "Es ist die Aufgabe des Intendanten, die Freiheit der Berichterstattung zu erhalten. Das ist unser höchstes Gut".

Wolfgang Bretschko, Styria Multimedia Group: "Mir ist Kontrolle als Definition für Qualitätsjournalismus zu wenig".
stats