"Wienerin"-Chefredakteurin geht
 

"Wienerin"-Chefredakteurin geht

#

Sylvia Margret Steinitz geht - die Gerüchteküche brodelt, der Konzern dementiert

Sylvia Margret Steinitz hat die Chefredaktion der "Wienerin" im Sommer 2010 übernommen. Noch im November diesen Jahres war im Impressum der "Wienerin" zu lesen "auf Babypause", allerdings im Dezember war Steinitz wieder Chefredakteurin flankiert von ihren Stellvertreterinnen Mareike Steger und Johanna Jenner.

Laut Apa hieß es, dass hinter dem Abgang auch der zunehmende Druck aus der Anzeigenabteilung stünden und auf etat.at war zu lesen, dass sich Steinitz gewehrt habe, Vertreter der Anzeigenabteilung bei der Redaktionskonferenz zu zulassen.

Von unternehmensintern allerdings ohne Gewähr war zu hören, dass Steinitz wohl einige Ideen nicht durchbringen konnte, ihr Abgang aber nichts damit zu tun habe, dass die kaufmännische Seite in die Redaktionshoheit eingreifen wolle. Dem Vernehmen nach hat Steinitz ein sehr sehr gutes Angebot erhalten.

Steinitz selbst war für eine Anfrage nicht erreichbar. Offiziell verlässt Steinitz die Styria Multi Media und ihr Flaggschiff mit Jahresende. Dass auch in der Magazin-Dependence der Styria AG ein gewisser Druck besteht kann angenommen werden - auch die Anzahl der Sonderhefte ist größer geworden, damit die zu bewältigende Arbeit der Redaktion.
stats