Info zur Vergabe: Wiener Zeitung mit neuer W...
 
Info zur Vergabe

Wiener Zeitung mit neuer Wissensplattform

Ramona Hackl
"Die Plattform 'vergabeservice' zeigt dabei sehr klar unsere Position als Content- und Informationsprovider der Republik Österreich", meint Geschäftsführer Martin Fleischhacker.
"Die Plattform 'vergabeservice' zeigt dabei sehr klar unsere Position als Content- und Informationsprovider der Republik Österreich", meint Geschäftsführer Martin Fleischhacker.

'vergabeservice' soll praxisrelevante Informationen rund um die öffentliche Auftragsvergabe bieten.

Die Wiener Zeitung launcht eine neue Onlineplattform, auf der Informationen und Wissen rund um das Thema "öffentliche Ausschreibungen" dargeboten werden. www.vergabeservice.at will das österreichische Vergaberecht leicht verständlich und praxisrelevant aufbereiten. „Unser Anspruch ist es, das Unternehmen zu einem digitalen Vorzeigeunternehmen zu transformieren", sagt Martin Fleischhacker, Geschäftsführer der Wiener Zeitung. "Seit 2018 haben wir auf diesem Weg die Arbeitsweise im Unternehmen modernisiert und neue digitale Produktentwicklungen gestartet. Die Plattform 'vergabeservice' zeigt dabei sehr klar unsere Position als Content- und Informationsprovider der Republik Österreich.“

Die Wissensplattform richte sich an Anwender, Experten wie auch Einsteiger und Interessierte: „Wir richten uns mit der Wissensplattform an alle, die sich mit dem Vergaberecht befassen. Unser Bestreben ist es, jeder Leserin und jedem Leser unserer Seite die passende Information zu bieten“, erläutert Iga Zielinska, stellvertretende Leitung der Vergabeplattformen auftrag.at und lieferanzeiger.at.

stats