Wiener U-Bahnen ganz im Werbelook
 

Wiener U-Bahnen ganz im Werbelook

Die Wiener Linien und Gewista stellten die erste U-Bahn im Total Look vor.

Die Wiener Linien und Gewista stellten am 18. März 2008 die erste U-Bahn im Total Look vor. Ganz im Corporate Design von T-Mobile wird die erste U-Bahn noch am 18. März den Bahnhof der Wiener Linien verlassen. Walter Andrle, Geschäftsführer der Wiener Linien meint: „ Nach der erfolgreichen Einführung des Station Branding folgt nun der Total Look an 16 U-Bahnzügen der Linien U1, U2, U3 und U4.“ Für KR Karl Javurek, Generaldirektor der Gewista, bedeutet dieser Schritt „eine konsequente Fortsetzung unserer integrierten Out of home- und Transport Media-Philosophie.“ Der magentafarbene Zug mit den piktographischen Personenabbildungen fällt auf, und auch innen wird der Zug von T-Mobile gebrandet. Die T-Mobile-U-Bahn wird auf der Linie U3 eingesetzt, die von Ottakring bis in den 11. Bezirk führt und wird für vier Wochen zu sehen sein.

Die Gewista bietet zu Mediakosten von 15.000 Euro für ein Monat eine total gebrandete U-Bahn. „Wir arbeiten“, so Fred Kendlbacher, Leiter der Transport Unit der Gewista, „eng mit den Kreativ- und Media-Agenturen zusammen und verfügen über einen Pool von Druck- und Produktionsspezialisten sowie mit 3M über einen der weltweit führenden Folienspezialisten.“ Die nächste total gebrandete U-Bahn ist bereits in Vorbereitung: gemeinsam mit der Host City wird eine Euro 08 U-Bahn gestaltet. „Mit 16 freigegebenen Zügen werden aber nicht mehr als cirka 14% aller Züge im Total-Look erscheinen, da sonst der Aufmerksamkeitswert verloren geht“, so Javurek.

(so)

stats