Wiener Städtische und Erste Bank wollen hoch ...
 

Wiener Städtische und Erste Bank wollen hoch hinaus

#

Ungewöhnliche Kooperation von Wiener Städtische und Erste Bank "renoviert" den Wiener Stephansdom.

Der Wiener Stephansdom präsentiert sich derzeit als Werbeträger. Was noch vor wenigen Jahren bei der Rebovierung des Haupttores unmöglich war, nämlich an dem Gerüst Werbung anzubringen, wird jetzt auf dem Hauptturm umgesetzt. Auf dem eingerüsteten Hochturm sorgen derzeit zwei Motive von Erste Bank und Wiener Städtischer für Aufsehen. Für das Sujet der Erste Bank zeichnet Young & Rubicam Wien verantwortlich, für das Motiv der Wiener Städtischen Demner, Merlicek & Bergmann.

Seit dem 18. Dezember 2003 prangt eine Abwandlung des Wiener-Städtische-Slogans "Ihre Sorgen möchten wir haben", die respektvoll auf den Allerhöchsten anspielt, auf der Südseite des Turms: "Nur Einer versteht Ihre Sorgen besser als wir." Flankiert wird er an der Westseite von einem Spruch der Erste Bank: "Kein Haus ist für die Ewigkeit gebaut." Die Motive sollen bis 2007 alle drei Monate gewechselt werden.



Das Domkapitel habe sich nach reiflicher Überlegung auch deswegen zu dem Schritt entschlossen, das Gerüst des renovierungsbedürftigen Hochturms für diese spektakuläre Aktion zur Verfügung zu stellen, weil es damit einige Sorgen um dieses unschätzbare Kulturgut Österreichs losgeworden ist. Der Reinerlös aus dem Werbeauftritt der beiden Unternehmen fließt direkt in die Renovierung des Doms.

(as)

stats