Wiener Linien punkten am Plakat
 

Wiener Linien punkten am Plakat

#

In der City Light-Wertung der GAMA für den Februar 2004 liegen die Wiener Linien vor dem Kinoplakat "Fluch der Karibik" und Pago Guave.

Mit dem Sujet, auf dem eine besorgte Großmutter ihrem Enkel eine Mütze über den Kopf zieht, gewinnen die Wiener Linien die Wertung der Gewista Außenwerbe Medien Analyse (GAMA) für den Februar 2004. Das Plakat der Wiener Linien erzielt 46 Prozent Recall, 33 Prozent Impact und 65 Prozent Recognition. Den zweiten Rang in der Februar-Wertung erreicht das Ankündigungssujet zum Kinofilm "Fluch der Karibik" mit 46 Prozent Recall, 37 Prozent Impact und 55 Prozent Recognition. Das Sujet von Pago Fruchtsaft Guave liegt auf Rang drei und verzeichnet einen Recall von 38 Prozent, einen Impact von 24 Prozent und einen Recognition-Wert von 60 Prozent.



Mit der GAMA werden wöchentlich alle relevanten nationalen und regionalen City Light-Kampagnen abgetestet. Die Erhebungsparameter sind Gesamtrecall (Werbeerinnerung), Impact (Werbeeffizienz), Recognition (Wiedererkennung), Akzeptanz (Gefälligkeit), Originalität, Aussagekraft (Ausdrucksstärke) und Gesamtwerbedruck.

(jm)


stats