Wiener Kongresstourismus mit neuem Rekord
 

Wiener Kongresstourismus mit neuem Rekord

Die Zahl der Veranstaltungen wuchs im vergangenen Jahr gegenüber 2006 um 19, die Anzahl der daraus generierten Nächtigungen sogar um 23 Prozent.

Das fünfte Rekordjahr in Folge konnte die Wiener Tagungsindustrie verzeichnen. Wie die Wiener Vizebürgermeisterin Renate Brauner am 19. März 2008 auf einer Pressekonferenz betonte, habe die Wiener Tagungsindustrie im vergangenen Jahr zweistellige Zuwachsraten erreichen können: 2.764 nationale und internationale Kongresse, Firmentagungen und Incentives bedeuten im Vergleich zu 2006 einen Anstieg von 19 Prozent bei den Veranstaltungen. Daraus resultierten 1.419.044 Gästenächtigungen - was gegenüber 2006 ein Plus von 23 Prozent bedeutet. Die Wertschöpfung wuchs hingegen noch stärker - und zwar um 30 Prozent und betrug im Vorjahr 760 Millionen Euro.

Den wichtigsten Beitrag zur guten Kongressbilanz liefern Veranstaltungen zu humanmedizinischen Themen. 48 Prozent der Nächtigungen im Kongresstourismus waren auf diese zurückzuführen. Das mit Abstand größte Event, der Kardiologen-Kongress im vergangenen September, bescherte der Bundeshauptstadt rund 33.000 Gäste.

Nach Ansicht von Experten wird es heuer aber schwierig werden, das Rekordergebnis von 2007 zu toppen. Denn die UEFA EURO 2008 wirkt sich nicht gerade positiv auf das Kongressgeschäft der Bundeshauptstadt aus.

(rs)

stats