Wiener Donau Plex stattet zwei Kinosäle mit b...
 

Wiener Donau Plex stattet zwei Kinosäle mit beweglichen Sitzen aus

"Motion Seats" ab 15. Februar bei "Stirb langsam" im Einsatz - Sechs Euro Aufpreis zum herkömmlichen Ticket

Um das Publikum in die Kinos zu locken, lässt sich die Branche regelmäßig neue technische Spielereien einfallen. Das Wiener Donau Plex nahe der U1-Station Kagran stattet nun zwei seiner 13 Säle mit beweglichen Sitzen aus, die für ein intensiveres Filmerlebnis sorgen sollen. Diese neigen sich nämlich - passend zum Handlungsverlauf - zur Seite oder rumpeln, beispielsweise bei Explosionen. Erstmals zum Einsatz kommen die "Motion Seats" am 15. Februar beim neuen, mittlerweile fünften "Stirb langsam"-Streifen.

Insgesamt 28 ruhelose Sessel ziehen ins Donau Plex ein, teilte die heimische Betreiberkette Cineplexx am Montag via Aussendung mit. 16 davon werden sich in Saal sieben, zwölf in Saal drei befinden. Die Kinobesucher können über ein Steuerungsfeld selbst entscheiden, wie intensiv die Bewegungsabläufe ihres eigenen Sitzes sein soll.

Nach "Stirb langsam - Ein guter Tag zum Sterben" kommt die neue Technologie ab 28. Februar bei "Hänsel und Gretel" und ab 7. März bei "Die fantastische Welt von Oz" zum Einsatz. Das Vergnügen ist allerdings nicht ganz billig: Zum herkömmlichen Ticket kommt noch einmal ein Aufpreis von sechs Euro dazu.

(APA)
stats