Wiener Charmeoffensive der "Salzburger Nachri...
 

Wiener Charmeoffensive der "Salzburger Nachrichten"

Neben der Wiener Redaktion gibt es seit 1. September wieder eine Verlagsrepräsentanz in unserer Hauptstadt.

Die "Salzburger Nachrichten" verstärken ihre Präsenz in der Bundeshauptstadt. Neben der bereits seit vielen Jahren geführten Wiener Redaktion ist die Tageszeitung seit 1. September wieder mit einer eigenen Verlagsrepräsentanz vorort. Ein insgesamt 33-köpfiges Team, davon bilden zwölf die Redaktion und vier das Anzeigen-Verkaufsteam, will sich damit als "erster Ansprechpartner" vor Ort präsentieren, mit dem Ziel, "den Stellenwert des überregionalen Qualiätsmedium SN bekannter zu machen", vor allem in der Region Ost, also Wien-Niederösterreich-Burgenland, wie es die Leiterin der neuen Repräsentanz, Elisabeth Blank, beschreibt. Die Leitung der Wiener Redaktion obliegt dem "SN"-Chefredakteur-Stellvertreter Dr. Andreas Koller.




Blank kommt von der Medical Tribune, einer Tochter des Süddeutschen Verlages, zur "SN". Zuvor leitete sie sieben Jahre lang Anzeigen und Marketing des TV-Magazisn "tele".



Der Wiener Standort ist für die "SN" eine Art "Heimmarkt", denn in Wien leben 30.000 Salzburger, die gerne Nachrichten aus der Heimat lesen. Zahlreiche Wiener wiederum schätzen die "SN" als "unabhängige Stimme aus dem Westen", wie es der Verlag beschreibt.



stats