Wie sich die NÖN in den vergangenen Monaten e...
 

Wie sich die NÖN in den vergangenen Monaten entwickelt hat

NÖN

Eine kurze Chronik

Dieser Beitrag erschien bereits in der HORIZONT-Ausgabe Nr. 23/2016 vom 10. Juni. Hier geht's zum Abo.

Oktober 2015

Neue Print-Struktur: Die Lokalausgaben werden mit der Landeszeitung zu einer kompakten NÖN vereinheitlicht.

Dezember 2015

Abgang: Der langjährige Geschäftsführer und Erste Chefredakteur Harald Knabl verlässt das NÖ Pressehaus. Die Trennung erfolgte aufgrund von „unterschiedlichen Auffassungen“ über die zukünftige Ausrichtung und Führung des Unternehmens.

Jänner 2016


NÖ Pressehaus teilt Knabls Aufgaben: Geschäftsführung und Chefredaktion werden in Zukunft mit unterschiedlichen Personen besetzt.

Februar 2016

Kein Verkauf am Plan: Im großen HORIZONT-Interview sagen Geschäftsführerin Lydia Gepp und Chefredakteur Martin Gebhart, dass der Verlag nicht verkauft werden soll. Entsprechende Gerüchte kursierten bereits seit Monaten durch die Branche. Regional- und Landesteil werden wieder strikter getrennt.

April 2016

Dungl wird Geschäftsführer: Der Mediaprint-Manager Friedrich Dungl wird zweiter Geschäftsführer neben Lydia Gepp. Er kümmert sich um Verkauf und Marketing und tritt seinen Posten zum 1. Juni an.
Und: Dungl glaubt nicht an ‚gmahde Wiesn‘. Der neue Geschäftsführer des NÖ Pressehaus sieht viel Arbeit auf sich zukommen, es gebe keine „gmahte Wiesn“, so Dungl. Es werde sich viel ändern müssen, auch bei der NÖN, kündigt der neue Geschäftsführer an.
stats