White House holt RMA-Etat
 

White House holt RMA-Etat

Regionalmedien Austria hat sich nach einem Pitch für die Agentur White House entschieden.

Seit Juni 2010 leiten die beiden Vorstände Michael Tillian und Werner Herics die Geschicke der Regionalmedien Austria, RMA, der die Media-Analyse 2010 eine nationale Reichweite von 53,5 Prozent beziehungsweise 3,795 Millionen Leser ausweist. 2011 will sich die RMA bei Werbetreibenden und Auftraggebern inhaltlich schärfer positionieren, was durch eine neue Werbelinie gelingen soll. "Wir haben nach einer Kampagne gesucht, die die RMA als reichweitenstarken regionalen Nahversorger auf den Punkt bringt", erklärt Tillian.

Zu diesem Zweck hat die RMA ihre Werbeagenden nun in die Hände der Agentur White House gelegt, die die Stärke Regionalität modern und mit Augenzwinkern kommuniziert. Die aktuelle Kampagne startet mit zwei Sujets in Eigen- und Branchenmedien, die eine Brücke zwischen Heimatverbundenheit und Moderne schlagen soll. Dazu kommt der neue Claim "die österREICHWEITEN – überall daheim". Die RMA und die Werbe- und Eventagentur White House haben bereits 2010 gemeinsam die Plattform "Regionaut" ins Leben gerufen, die der RMA übers Web neue Kontakte beschert hat.
stats