Werner Taibon soll RTL-II-Chef werden
 

Werner Taibon soll RTL-II-Chef werden

Der künftige Chef des Münchener Privatsender RTL II könnte wieder vom Küniglberg kommen.

Der voraussichtlich im März dieses Jahres bestellte neue Geschäftsführer von RTL II soll aus den Reihen der Programmmacher des ORF kommen. Der Name Werner Taibon, Chef der Programmplanung am Küniglberg, fällt in Zusammenhang mit dem Chefsessel des Münchener Privatsenders. Taibon folgte 1997 in der ORF-Programmplanung auf Josef Andorfer, der damals an die Spitze von RTL II wechselte und vor rund einem Jahr als Geschäftsführer von RTL II gehen musste.



Für Taibon soll neben seiner fachlichen Qualifikation auch die Tatsache sprechen, dass er weder aus dem Einflussbereich der RTL-Gruppe noch aus dem Umfeld des Filmhändlers Dr. Herbert Kloiber (TeleMünchen Gruppe) kommt. Sowohl die RTL-Group als auch TeleMünchen halten an RTL II jeweils rund ein Drittel. Zwischen den beiden Gesellschaftern kommt es immer wieder zu Konflikten, beispielsweise wegen der Vermarktung von RTL II, die einst von der RTL-Tochtergesellschaft IP Deutschland abgezogen wurde. Der Bauer-Verlag ist an RTL II ebenfalls mit jeweils rund einem Drittel beteiligt. Der Hubert Burda Verlag ist mit 1,1 Prozent Minderheitsgesellschafter von RTL II.

(as)


stats