Werbung legt im April um 6,4 Prozent zu
 

Werbung legt im April um 6,4 Prozent zu

Die Focus-Werbebilanz für April dieses Jahres weist ein deutliches Wachstum aus.

Ein deutliches Plus weist die Focus Werbebilanz für den Monat April 2004 aus. Mit Werbeausgaben in der Höhe von 195 Millionen Euro liegt der April um 6,4 Prozent über dem Vorjahreswert. Kumuliert wurden heuer bereits 663 Millionen Euro in Werbung in den klassischen Medien – ausgenommen Direct-Marketing – investiert. Das entspricht einem Anstieg von 4,7 Prozent im Vergleich zu April 2003.

Starke Zuwächse beim erhobenen Werbedruck verzeichnen im April Hörfunk Private (plus 29,1 Prozent) und Hörfunk total (plus 17,1 Prozent), Fachzeitschriften (plus 28,3 Prozent) und TV Private (plus 21,7 Prozent). Zulegen können außerdem die Presse total (plus 8,6 Prozent) sowie TV total (plus 5,1 Prozent). Zu den Verlierern zählt im April die Außenwerbung mit einem Minus von 14,8 Prozent (kumuliert minus 3,1 Prozent). Einen Rückgang beim erhobenen Werbedruck müssen auch die Segmente Kino (minus 3,1 Prozent) und die Gelben Seiten (minus 9,3 Prozent) hinnehmen. TV ORF erreicht mit einem Minus von 0,2 Prozent annähernd den Wert des Vorjahreszeitraums.

Unter den werbetreibenden Sektoren weisen nur die Investitionsgüter (minus 1,3 Prozent) einen leichten Rückgang der Werbespendings aus. Alle übrigen Sektoren bilanzieren positiv. Ein besonders starkes Wachstum erzielen Handel und Versand (plus 20,5 Prozent) und die Gruppe Sonstige (Touristik, Freizeit, Immobilien und Politik) mit einem Plus von 20,6 Prozent.

(jm)

stats