Werbespendings weiter auf Wachstumskurs
 

Werbespendings weiter auf Wachstumskurs

Focus-Bilanz: Plus 3,6 Prozent für die Bruttoausgaben im Juni.

Mit einer moderaten Zuwachsrate von 3,6 Prozent im Juni bleiben die Bruttoinvestitionen für Werbung im Aufwärtstrend. Laut Focus Media Research wurden im Juni 2007 insgesamt 254,4 Millionen Euro für Werbung – inklusive Direct-Marketing – in Österreich ausgegeben. Die klassische Werbung verbucht im Juni plus 10,3 Prozent, das Direct-Marketing-Segment bilanziert mit minus 21,2 Prozent deutlich negativ. Kumuliert schreiben die Werbespendings im ersten Halbjahr um 8,5 Prozent über jenen im Vorjahreszeitraum. Die klassische Werbung kommt dabei auf plus 9,1 Prozent, das Direct-Marketing-Segment legt um 6,3 Prozent zu.

Zu den Gewinnern im Juni zählen unter anderen die Online-Werbung mit plus 104,1 Prozent (kumuliert plus 95,8 Prozent), die Printmedien mit plus 13,1 Prozent (kumuliert plus 10,9 Prozent) und das Kino mit plus 59,2 Prozent (kumuliert plus 6,1 Prozent). Im gesamten ersten Halbjahr 2007 verzeichnen auch das Fernsehen mit plus 8,2 Prozent, die privaten TV-Sender mit plus 20,6 Prozent, die Tageszeitungen mit plus 11,7 Prozent, die regionalen Wochenzeitungen mit plus 16,3 Prozent, die Fachzeitschriften (plus 21,4 Prozent) und die Zeitungsbeilagen (plus 22,1 Prozent) deutliche Zuwächse.

In der Entwicklung der werbetreibenden Sektoren halten im Zeitraum Jänner bis Juni 2007 die Medien mit plus 20,3 Prozent die Spitzenposition. Ein sattes Plus weisen auch die Markenartikelhersteller mit plus 13,9 Prozent auf. Die vergleichsweise niedrigste Wachstumsrate erzielt die Dienstleistungsbranche mit plus 5,6 Prozent.

Die von Focus Media Research ermittelten Bruttowerte geben den Werbedruck wieder, entsprechen jedoch nicht den tatsächlichen Netto-Werbespendings. Detaillierte Tabellen zur Focus Werbebilanz für Juni 2007 finden sich unter www.focusmr.com.

(jm)

stats