Werbespendings wachsen um 5,4 Prozent
 

Werbespendings wachsen um 5,4 Prozent

Focus-Werbebilanz Oktober: Hörfunk, TV und Direct Marketing verzeichnen deutliche Zuwächse.

Mit einem Plus von 5,4 Prozent zeigt die Focus Werbebilanz für den Monat Oktober ein deutliches Wachstum des Werbeaufwands. Insgesamt wurden im Oktober 273,8 Millionen Euro in Werbung – inklusive Direct Marketing – investiert. Die kumulierten Werbespendings in den ersten zehn Monaten liegen mit einer Summe von 2,14 Milliarden Euro um 4,6 Prozent über dem Niveau des Vorjahreszeitraums.

Starke Zuwächse erzielen im Oktober der Hörfunk mit plus 14,4 Prozent und das Fernsehen mit plus 10,1 Prozent. Das Segment Direct Marketing erreicht ein Wachstum von plus 8,0 Prozent, Presse total legt um plus 1,1 Prozent zu. Zu den Verlierern zählen im Oktober das Kino mit minus 9,0 Prozent, Illustrierte und Magazine (minus 8,4 Prozent), das klassische Prospekt (minus 5,6 Prozent) sowie Zeitungsbeilagen (minus 12,9 Prozent).

Sämtliche werbetreibende Sektoren bilanzieren in den ersten zehn Monaten des Jahres positiv. Handel und Versand mit plus 17,8 Prozent und der Sektor Sonstige mit plus 17,3 Prozent – inkludiert Touristik, Freizeit, Immobilien und Politik – verzeichnen die deutlichsten Zuwächse. Die Medien erzielen ein Werbeplus von 10,7 Prozent, die Dienstleistungen weisen plus 3,0 Prozent aus. Im Schlussfeld liegen die Investitionsgüter mit plus 2,6 Prozent und die Markenartikel mit plus 2,1 Prozent.

Die von Focus Marketing Research ermittelten Bruttowerte geben den Werbedruck wieder, entsprechen jedoch nicht den tatsächlichen Netto-Werbespendings. Detaillierte Tabellen zur Focus Werbebilanz für Oktober 2004 finden sich unter www.focusmr.com.

(jm)

stats