Werbemarkt: 3,2 Prozent Plus im Jänner
 

Werbemarkt: 3,2 Prozent Plus im Jänner

#

Focus Werbebilanz für den Jänner 2003 gibt Anlass zur Hoffnung auf eine Erholung der Werbekonjunktur.

Mit Werbespendings in der Höhe von 126,9 Millionen Euro verzeichnet das Werbeaufkommen laut aktueller Focus-Werbebilanz im Jänner 2003 gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr ein Plus von 3,2 Prozent. Die höchsten Zuwachsraten verbuchen das Privatfernsehen (20,7 Prozent), das Plakat (15,4 Prozent), der private Hörfunk (14,8 Prozent) und das Prospekt (13,5 Prozent). Das ORF-Fernsehen kann mit 0,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr keinen Zuwachs verzeichnen.

Im Minus liegen der ORF-Hörfunk (-3,7 Prozent), die Tageszeitungen (-3 Prozent), die regionalen Wochenzeitungen (-1,5 Prozent) und der gesamte Pressesektor (-1,3 Prozent).

Sektoral legen die Branchen Handel und Versand (10,7 Prozent) und die Dienstleister (8,3 Prozent) bei ihren Werbespendings deutlich zu. Empfindlich gekürzt haben die Medien (-26,7 Prozent).

Die detaillierten Tabellen zur Focus-Werbebilanz für den Monat Jänner 2003 finden sich auf der Homepage www.focusmr.com.

(juju)

stats