Wenn der Chef das Klo putzt
 

Wenn der Chef das Klo putzt

#

Am 16. Jänner läuft auf ORF eins erstmals "Undercover Boss"

In der neuen Dokusoap "Undercover Boss" mischen sich österreichische Führungskräfte unter die eigenen Mitarbeiter. Warum der Aufwand? - Um herauszufinden, wo die Stärken und Schwächen ihres Unternehmens liegen und wie es den eigenen Mitarbeitern geht.

In der ersten Folge, die am 16. Jänner um 21.05 Uhr auf ORF eins ausgestrahlt wird, lässt sich Klaus Schierhackl, Vorstandsdirektor des Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungsunternehmens Asfinag, auf das Experiment ein. Ausgestattet mit einer neuen Biografie und einem völlig neuen Aussehen arbeitet er eine Woche lang unter dem Tarnnamen Karl Resch unerkannt im eigenen Unternehmen mit. Wie sich der Boss beim Rasenmähen, Aufstellen von Verkehrsschildern oder bei der Tunnelreinigung anstellt und ob er vor dem Griff ins Klo beim Säubern der Autobahn-Toiletten zurückschreckt, kann man sich am Mittwochabend ansehen. Am Ende der Sendung werden die Mitarbeiter übrigens über das Experiment aufgeklärt und erhalten eine Belohnung.

Internationales Erfolgsformat

Das Sendungskonzept stammt aus Großbritannien und wird derzeit in den USA, Australien, Großbritannien, Spanien, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Norwegen, Finnland, Schweden, der Türkei, Israel, Neuseeland, Schweiz und in Südkorea ausgestrahlt.

Die erste österreichische Staffel besteht aus fünf Folgen. Neben Schierhackl sind auch Manfred Denner (Merkur), Hannes Lechner (Accor Hotelgruppe) und Georg Ketzler (Brantner) dabei. In der fünften Folge werden die Auswirkungen des Experiments beleuchtet.
stats