Weniger Pleiten in den USA
 

Weniger Pleiten in den USA

Die Dotcom-Pleiten in den USA haben sich nach einer aktuellen Studie des US-amerikanischen Marktforschers WebMergers deutlich verringert.

Die Dotcom-Pleiten in den USA haben sich nach einer aktuellen Studie des US-amerikanischen Marktforschers WebMergers deutlich verringert. Nur mehr 32 Unternehmen hätten im Juli 2001 Konkurs angemeldet. Das entspricht den Zahlen die zuletzt im Oktober 2000 registriert wurden.

In den vorangegangenen Monaten war die Quote fast doppelt so hoch: Im Juni 2001 meldeten sich den Angaben zufolge 58 Unternehmen zahlungsunfähig, im Mai waren es noch 60, im April 58.

Seit Anfang 2001 mußten 367 Dot.Com Unternehmen aufgeben. Im Jahr 2000 waren es im vergleichbaren Zeitraum nur 56 Unternehmen. Die Analysten hoffen, dass die aktuelle Verringerung der Pleitefälle auf eine leichte Erholung in der New Economy hindeutet.

(er)

Themen
USA Webmerger
stats