Weniger Absatz und neues GPRS-Handy
 

Weniger Absatz und neues GPRS-Handy

Ericsson senkt die Absatzprognosen für 2001 drastisch und bringt gleichzeitig ein GPRS-Handy auf den Markt.

Der schwedische Kommunikationskonzern Ericsson erwartet 2001 einen Absatz von lediglich 10 Millionen Einheiten. Die Prognose von ursprünglich 25 Millionen verkauften Mobiltelefonen mußte deshalb drastisch nach unten korrigiert werden, teilte der Konzern mit.




Noch im Oktober will Ericsson ein neues GPRS-Handy auf den Markt bringen, das auf eine jugendlich Käuferschicht abzielt. Das T65 wiegt 95 Gramm und ermöglicht den Internet-Zugang über GPRS. Das Gerät erreicht, laut Angaben des Unternehmens, eine Datenübertragung von bis zu 43,2 Kilobit pro Sekunde. Das T65 unterstützt auch das EMS-Verfahren zur Übertragung von Bildern, Animationen oder Tönen in Kurznachrichten.

stats