Wenig Kundenbindung im e-Commerce
 

Wenig Kundenbindung im e-Commerce

Nur wenige e-Commerce-Anbieter können sicher sein, ihre gegenwärtigen Kunden nicht zu verlieren, ergab eine deutsche GFK-Studie zur Kundenbindung im e-Commerce.

Nur wenige e-Commerce-Anbieter können sicher sein, dass ihre gegenwärtigen Kunden auch in Zukunft bei Ihnen einkaufen werden, so die Ergebnisse einer GFK-Grundlagenstudie zur Kundenbindung im e-Commerce bei 3.300 deutschen E-Commerce-Privatkunden. Da die Kundenbindung im e-Commerce insgesamt schwach ausgeprägt sei, drohe vielen Anbietern, dass ihre Kunden zur Konkurrenz im Netz oder sogar zurück zum stationären Einzelhandel wechseln.


Die Internet-Buchhändler bol.de und amazon.de verzeichneten einen Anstieg der Kundenloyalität. Zulegen konnten laut GFK auch Anbieter in den Bereichen Kleidung und Schuhe, Telekommunikation sowie Elektrogeräte. Online-Reiseanbieter, die 2000 einen guten Loyalitätsindex erzielten, verloren aufgrund der wachsenden Unzufriedenheit mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis Kunden an traditionelle Reisebüros.


Die wichtigsten Pluspunkte für e-Commerce-Anbieter seien laut GFK aus Kundensicht der Umfang des Produktangebots, die Sicherheit persönlicher Daten, die Einhaltung des Liefertermins und die Gestaltung der Website. Auch dem Preis-, Leistungsverhältnis des Internet-Handels im Vergleich zum traditionellen Einzelhandel werde ebenfalls eine hohe Bedeutung zugemessen.

stats