Wegen der Fußball-EM: ZDF kürzt "heute-journa...
 

Wegen der Fußball-EM: ZDF kürzt "heute-journal"

ZDF/Kerstin Bänsch
"heute-journal"-Moderatorin Gundula Gause darf während der EM nur verkürzte Ausgaben moderieren.
"heute-journal"-Moderatorin Gundula Gause darf während der EM nur verkürzte Ausgaben moderieren.

Selbst wenn die Spiele der anstehenden EM in der ARD zu sehen sein werden, zeigt das ZDF nur eine verkürzte Ausgabe seiner Nachrichtensendung.

In zehn Tagen steht mit der Fußball-Europameisterschaft das sportliche Highlight dieses Jahres an. In Österreich wird der ORF mit König Fußball die Quotencharts dominieren, in Deutschland wechseln sich ARD und ZDF ab. Wie üblich, zeigen die beiden Sender in den Halbzeitpausen Kurz-Ausgaben ihrer Nachrichtensendungen. Beim ZDF setzt man allerdings auch an den Tagen, an denen man gar kein Spiel im Programm hat, auf die verkürzten Ausgaben des "heute-journals". 

"Wir wissen, wie groß die Aufmerksamkeit für Fußball ist und bieten an den ARD-Fußballtagen ein attraktives Gegenprogramm", sagt ZDF-Sprecher Thomas Hagedorn gegenüber dem Medienmagazin DWDL.de. Man wolle dem "speziellen Zuschauer-Interesse" während der EM Rechnung tragen. Falls es wichtige Ereignisse gebe, werde man das "heute-journal" aber ausdehnen, verspricht man beim ZDF. "Sobald aktuelle Ereignisse es nötig machen, werden wir aber nicht zögern, zusätzliche Nachrichten ins Programm zu nehmen beziehungsweise das 'heute-journal' zu verlängern."

Bei der ARD ändert sich dagegen nichts: Hier wird es an Spieltagen eine verkürzte Ausgabe der "Tagesthemen" geben. Wenn das ZDF sendet, ist die Nachrichtensendung dagegen in voller Länger zu sehen. Die "Tagesthemen" beginnen allerdings auch erst um 22:15 Uhr - da läuft die zweite Halbzeit des Abend-Spiels ohnehin schon. Das "heute-journal" beginnt um 21:45 Uhr, da sind die ersten 45 Minuten gerade beendet.
stats