WAZ will Axel Springer-Anteile übernehmen
 

WAZ will Axel Springer-Anteile übernehmen

Die Essener WAZ-Gruppe plant den Einstieg beim Axel Springer Verlag.

Die Essener WAZ-Mediengruppe plant nach einem Bericht der Hamburger Zeitung "Die Welt" den Einstieg beim Axel Springer Verlag. Die WAZ will demnach jenen 40-Prozent-Anteil am Axel Springer Verlag übernehmen, den Leo Kirch hält. Laut Welt, die selbst im Axel Springer Verlag erscheint, stehen die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss. Grundsätzlich gebe es eine Einigung über die Übernahme, derzeit werde nur noch über den Preis verhandelt. Drahtzieher hinter dem Deal soll der frühere Kanzleramtschef Bodo Hombach (SPD) sein, der heute als Geschäftsführer des WAZ-Konzerns fungiert.



Die WAZ ist in Österreich mit jeweils rund 50 Prozent an "Kronen Zeitung" und "Kurier" beteiligt.

(as)


stats