WAZ streicht 120 Stellen bei "Westfälischer R...
 

WAZ streicht 120 Stellen bei "Westfälischer Rundschau"

Sozialplan für betroffene Mitarbeiter

Die WAZ Mediengruppe streicht bei der defizitären "Westfälischen Rundschau" ("WR") 120 Stellen. Die "WR" ist einer der vier Titel der WAZ-Gruppe in Nordrhein-Westfalen und verkauft täglich 115.000 Exemplare. Die Redaktion wird geschlossen, für die Mitarbeiter gilt ein Sozialplan. Das teilte die WAZ-Gruppe am Dienstag in Essen mit. Die Betroffenen wurden bei einer Mitarbeiterversammlung informiert. Den Titel "Westfälische Rundschau" will der Verlag erhalten und kauft dafür lokale Inhalte von drei konkurrierenden Verlagen ein.

In der WAZ-Gruppe erscheinen in Nordrhein-Westfalen die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" ("WAZ"), die "Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung" ("NRZ"), die "Westfalenpost" und die "WR" mit einer verkauften Auflage von 700.000. Den "WR"-Mantel liefert die Zentralredaktion der WAZ-Gruppe, lokale Inhalte kommen ab Februar laut Mitteilung von der WAZ-eigenen "Westfalenpost" sowie von den "Ruhr Nachrichten", dem "Hellweger Anzeiger" und vom Märkischen Zeitungsverlag (Lüdenscheid).

(APA/dpa)
stats