'Was geht?': Österreichischer Jugendpreis 202...
 
'Was geht?'

Österreichischer Jugendpreis 2020 für A1now und Futter

Screenshot/a1now.tv

Anfang Mai wurde die Redaktion für das Newsformat 'Was geht?' mit dem Österreichischen Jugendpreis 2020 in der Kategorie 'Journalistische Leistungen im Interesse der Jugend' ausgezeichnet. 

"Was geht?", das Newsformat von A1now und "Futter", dem Magazin der Kleinen Zeitung, will seinem Publikum einen neuen Blickwinkel auf aktuelle Ereignisse bieten. Wöchentlich erweitert sich das Portfolio der Show um ein Thema, das nicht nur informativ, sondern auch provokativ und mit einem Augenzwinkern präsentiert wird, heißt es in einer Aussendung. Neben gesellschaftspolitischen Themen wie der Auseinandersetzung mit Femiziden oder Interviews mit Augenzeugen aus dem Flüchtlingslager in Moria werden auch Trends wie Nachhaltigkeit oder Body Positivity aufbereitet. Letzteres wurde nun im Rahmen der Verleihung des österreichischen Jugendpreises ausgezeichnet.

"Mit dem Österreichischen Jugendpreis würdigen wir junge Menschen für ihr Engagement und holen herausragende Leistungen vor den Vorhang. Denn die Anerkennung für die außerschulische Jugendarbeit ist heute bedeutender als je zuvor, bietet sie Jugendlichen doch Halt und Orientierung, was insbesondere in herausfordernden Zeiten so wichtig ist", so das Statement aus dem Bundesministerium für Jugend.

"Dass 'Was geht?' nach weniger als einem Jahr schon mit so einem wichtigen Preis ausgezeichnet wird, bestätigt uns in unserer Arbeit. Wir greifen Themen auf, die junge Menschen beschäftigen; Themen, die in anderen Medien oft zu kurz kommen und tragen so einen wichtigen Teil zur Bewusstseinsbildung bei", freut sich Claudia Mann, Redaktionsleiterin der "Futter"-Redaktion. Die Gewinner-Episode rund um Body Positivity gibt es kostenlos zum Streamen auf a1now.tv.
 
stats