Wahltag: Top-Quoten für TV-Sender
 

Wahltag: Top-Quoten für TV-Sender

fortART Photography

Sowohl der Öffentlich-rechtliche, als auch die Privatsender erreichten am gestrigen Wahltag Top-Quoten.

Am gestrigen Wahltag informierte der ORF 61 Prozent der heimischen TV-Bevölkerung, was einem weitesten Seherkreis von 4,556 Millionen Menschen entspricht. Bereits beim Auftakt um 16.30 Uhr waren im Schnitt 561.000 Zuseher via ORF 2 mit dabei. Die erste Hochrechnung um knapp nach 17.00 Uhr sahen im Schnitt 1,578 Millionen bei 67 Prozent Marktanteil. "Wahl 17" mit dem ersten Auftritt von vier der sechs Spitzenkandidaten ab 18.25 Uhr erreichte im Schnitt 1,816 Millionen bei 64 Prozent Marktanteil.

Die "Zeit im Bild" um 19.30 Uhr mit der Runde der Spitzenkandidaten erreichte im Schnitt 1,850 Millionen bei 55 Prozent Marktanteil. Die "Runde der Spitzenkandidaten" ab 19.45 Uhr schaffte mit 1,856 Millionen Zuschauern im Schnitt bei 53 Prozent Marktanteil den Topwert am Sonntag. Die "ZiB Spezial" ab 20.15 Uhr erreichte durchschnittlich 858.000 bei 23 Prozent Marktanteil, das "IM ZENTRUM Spezial" im Schnitt 926.000 bei 27 Prozent Marktanteil und die abschließende "ZiB 2 Spezial" im Schnitt 996.000 bei 42 Prozent Marktanteil.

Die Quoten der Privaten

Ein Wettrennen mit dem ORF lieferten sich die Privatsender Puls 4, ATV, Servus TV und Schau TV, die ab 20.15 Uhr eine gemeinsame Runde der Spitzenkandidaten zeigten. Über alle vier Sender gerechnet erreichte die Diskussionsrunde eine Durchschnittsreichweite von 640.000 Sehern. Der gemeinsame Marktanteil in der Gesamtbevölkerung ab 12 Jahren lag bei 17,3 Prozent, bei den 12- bis 49-Jährigen erreichte man 21 Prozent Marktanteil.

Auf ATV verbuchte "ATV Aktuell" um 19.20 Uhr mit durchschnittlich 277.000 Zusehern den Topwert, auf Puls 4 war es "Meine Wahl" um 20.15 mit durchschnittlich 213.000 Zusehern. Mit 147.000 Zusehern lockte Servus TV mit der Runde der Spitzenkandidaten die meisten Zuseher vors TV-Gerät. Schau TV kam bei seiner Ausstrahlung der Runde der Spitzenkandidaten auf 4.000 Seher. Den besten Wert erreichte Wolfgang Fellners oe24.TV im linearen Fernsehen mit der "Wahlshow" um 15.00 Uhr, als 23.000 Zuseher dabei waren.

(red)
stats