Wahl 2017: Die TV-Pläne des ORF
 

Sommergespräche, TV-Konfrontationen der Kandidaten, Pressestunden und ‚Im Zentrum spezial‘ – der ORF startet seine bisher umfangreichste TV-Bericht­erstattung im Vorfeld zu einer Nationalratswahl.

Nach Angaben des Senders ist es das „umfangreichste Programm­angebot in der Geschichte des ORF“, das der öffentlich-rechtliche Rundfunk im Vorfeld zu einer Nationalratswahl plant. Wie die Programmpläne des ORF bis hin zum Wahltermin am 15. Oktober im Detail aussehen, erläutert folgend die HORIZONT-Reihe „Die Bewegtbildpläne der Sender und Verlage“ anlässlich der Nationalratswahl.

Die TV-Konfrontationen – vor allem die Elefantenrunde – gehören zu den reichweitenstärksten Informationssendungen. Mit „hohem Interesse“ rechnet der ORF bei den Sommergesprächen, da diese erstmals seit Beginn der Sommergespräche 1981 auch in einem Nationalratswahljahr, und damit gemeinsam mit den TV-Duellen, stattfinden. Konkrete Quotenerwartungen wollte man zwar nicht nennen, jedoch zeigt eine aktuelle Integral-Studie, „dass 81 Prozent der Österreicher den ORF als die erste Informationsquelle, bei Themen wie Wahlen im In- und Ausland“ nutzen, sagt Alexander Wrabetz, Generaldirektor. Der ORF wolle dieser „wichtigen demokratiepolitischen Funktion mit einem größtmöglichen programmlichen Angebot nachkommen“. Und das auf allen Kanälen: so widmen sich ORF eins, ORF III, sowie die ORF-Radios, das ORF.at-Netzwerk und der Teletext der Wahl.

Im Fernsehen sind fünf Sommergespräche, zehn direkte TV-Konfrontationen, fünf Pressestunden und vier „Im Zentrum spezial“-Ausgaben geplant. Online werden nebst umfassender Social-Media-Berichterstattung, einem Live-Ticker am Wahlabend, auch ein Sonderformat nach dem Muster von „Being President“ vom Vorjahr zur Verfügung stehen. Auch die ORF-Radios bieten dazugehöriges: So setzt Ö1 auf Hintergrundberichterstattung und plant Schwerpunkte zu den Parteiprogrammen sowie eine Serie im Mittagsjournal, bei der Fragen von Hörern aufgegriffen, recherchiert und beantwortet werden.

Lesen Sie in den kommenden Tagen online mehr über Frank Stronachs ORF-Absage, das Digital- und das Radioprogramm des ORF. 

Der gesamte Artikel ist bereits in der Print-Ausgabe des HORIZONT, Ausgabe Nr. 29-30 erschienen. 

Hier geht's zum Abo.

Das TV-Programm des ORF

ORF 2

Sommergespräche

 Matthias Strolz, Neos: 7. August, 21:05 Uhr

 Ingrid Felipe, Die Grünen: 14. August, 21:05 Uhr

 Heinz-Christian Strache, FPÖ: 21. August, 21:05 Uhr

 Sebastian Kurz, ÖVP: 28. August, 21:05 Uhr

 Christian Kern, SPÖ: 4. September, 21:05 Uhr

TV-Konfrontationen

 FPÖ ↔  Grüne, Dienstag, 19. September, 20:15 Uhr

 SPÖ ↔  Neos, Donnerstag, 21. September, 20:15 Uhr

 SPÖ ↔  Grüne, Dienstag, 26. September, 20:15 Uhr

 FPÖ ↔  Neos, Mittwoch, 27. September, 20:15 Uhr

 ÖVP ↔  Grüne, Donnerstag, 28. September, 20:15 Uhr

 ÖVP ↔  Neos, Dienstag, 3. Oktober, 20:15 Uhr

 Grüne ↔  Neos, Donners­tag, 5. Oktober, 20:15 Uhr

 SPÖ ↔  FPÖ, Montag, 9. Oktober, 20:15 Uhr

 ÖVP ↔  FPÖ, Dienstag, 10. Oktober, 20:15 Uhr

 SPÖ ↔  ÖVP, Mittwoch, 11. Oktober, 20:15 Uhr

 TV-Konfrontation der Spitzenkandidaten, Donnerstag, 12. Oktober, 20:15 Uhr

Diskussion der nicht im Parlament vertretenen wahl­werbenden Gruppen, Sonntag, 17. September, 11:05 Uhr

ORF 3

Klartext

 Christian Kern, SPÖ ↔ Sebastian Kurz, ÖVP: Direkt-Konfrontation am Mittwoch, 6. September, 18:30 Uhr auf Ö1; ORF III überträgt zeitversetzt ab 10:15
stats