Wahl 2017: Das ist das Programm von ATV
 

Wahl 2017: Das ist das Programm von ATV

Das neue Format "Reality Check", eine Elefantenrunde und eine umfassende Berichterstattung am Wahltag selbst stehen auf der Bewegtbildagenda von ATV zur Nationalratswahl.

Dieser Artikel erschien auch in der HORIZONT-Printausgabe 34-35/2017 vom 1. September. Hier geht's zum Abo.

Nach dem Abgang von Martin Thür zu Quo Vadis Veritas, der Rechercheplattform von Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz, änderte ATV sein Programm rund um die Nationalratswahl. Statt der geplanten "Klartext"-Sendungen präsentiert der Sender ein ganz neues Format mit dem Namen "Reality Check". Weiters stehen eine Elefantenrunde und eine umfassende Berichterstattung am Wahltag selbst auf der Bewegtbildagenda von ATV. Moderiert werden alle Sendungen vom bewährten Duo Sylvia Saringer und Meinrad Knapp.

Im Zuge der Vorwahlberichterstattung unterzieht die Journalistin und Moderatorin Sylvia Saringer die Spitzenkandidaten und deren Wahlkampf einem "Reality Check" - das gleichnamige Format ist ein neues Sendeformat, das ihren Weg ins Programm gefunden hat. "Wir haben uns natürlich auch informiert, was andere Sender, auch international beziehungsweise in Deutschland, gemacht haben. Es gab darunter auch sehr gelungene Formate mit Bürgerintegration. Doch wir wollten nicht abkupfern, sondern eigene Wege gehen und so hatte Chefredakteur Werner Bartl die Idee zu 'Reality Check'", erzählt der stellvertretende ATV-Chefredakteur Georg Grabner.

Reportage- und Interview-Teil

In dieser Sendung begleitet Sylvia Saringer die Spitzenkandidaten beim Wahlkämpfen auf der Straße. Jeweils einen Tag lang schaut sie den Spitzenkandidaten Christian Kern (SPÖ), Sebastian Kurz (ÖVP), Heinz-Christian Strache (FPÖ), Ulrike Lunacek (Grüne), Peter Pilz (Liste Peter Pilz) sowie Matthias Strolz und Irmgard Griss (beide Neos) beim Wahlkämpfen über die Schulter. Nach dem Wahlkampftag analysieren Saringer und die Redaktion die Wahlkampfreden und -versprechen sowie die direkten Dialoge der Spitzenkandidaten mit den Bürgern. In einem Studiogespräch mit den Spitzenkandidaten erörtert sie dann, ob das Gesagte auch einhaltbar und umsetzbar ist beziehungsweise dem Partei- oder Wahlprogramm entspricht. "Somit gliedert sich die Sendung in zwei Teile: Zuerst kommt der Reportageteil von der Straße, in dem Saringer für die Bürger auch bereits Fragen aufgreift und nachhakt. Und danach der Interviewteil aus dem Studio, wo mit dem jeweiligen Spitzenkandidaten die Fakten besprochen werden", erklärt Grabner.

Journalistin und Moderatorin Saringer will im "Reality Check" folgende Fragen klären: "Was versprechen und wie verhalten sich Politiker auf ihren Wahlveranstaltungen im direkten Gespräch mit ihren Wählern? Wie nehmen die Menschen den Spitzenkandidaten wahr, wenn sie ihn persönlich erleben? Konnte eine Wahlentscheidung durch das Zusammentreffen mit dem Spitzenkandidaten verändert werden? Und vor allem: Halten die Worte des Spitzenkandidaten einem Reality Check stand? Was ist real machbar, was sind leere Versprechen? Eine spannende Aufgabe."

Bewährtes Moderatoren-Duo

Gemeinsam mit Meinrad Knapp leitet Sylvia Saringer auch die Elefantenrunde, die am 1. Oktober auf ATV über die Bühne gehen und den Abschluss der Vorwahlberichterstattung bilden wird. Der Sender setzt bereits seit der Nationalratswahl im Jahr 2008 auf das Duo Saringer und Knapp. Am Wahltag selbst berichtet ATV wie gewohnt live in "ATV Meine Wahl", auch hier sind Saringer und Knapp im Einsatz. Saringer als Leiterin der Diskussionsrunden, Knapp führt gemeinsam mit dem Politikberater Thomas Hofer und dem Politologen Peter Hajek durch den Wahltag, informiert werden soll "in gewohnt launigen Analysegesprächen", so Grabner.

Wie launig es auf Social Media zugehen wird, wird sich zeigen. Jedenfalls werden diverse Social-Media-Kanäle ebenso in die Wahlberichterstattung des Senders eingebunden. Über Facebook und Twitter werden die User stets die aktuellsten Hochrechnungen, Grafiken und Infos aus den Sendungen erhalten. "Social Media hat dieselbe Priorität wie on air. Wir wollen auf beiden Kanälen gleichzeitig schnelle und valide Infos liefern", sagt Grabner.

DER WAHLKAMPF AUF ATV: DIE TERMINE

"Reality Check"

Neos, Matthias Strolz und Irmgard Griss, Mittwoch, 13. September, 22:15 Uhr

Grüne, Ulrike Lunacek, Mittwoch, 20. September, 22:15 Uhr

Liste Peter Pilz, Mittwoch, 20. September, 22:45 Uhr

FPÖ, Heinz-Christian Strache, Mittwoch, 27. September, 22:15 Uhr

ÖVP, Sebastian Kurz, Mittwoch, 4. Oktober, 22:15 Uhr

SPÖ, Christian Kern, Mittwoch 11. Oktober, 22:15 Uhr

Elefantenrunde der Spitzenkandidaten

Sonntag, 1. Oktober, 20:15 Uhr
stats