VRVis bietet Virtual Reality und Visualisieru...
 

VRVis bietet Virtual Reality und Visualisierung auch für KMU

Das Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung feiert seinen ersten Geburtstag und den Umzug ins TechGate.

"Wir verfügen über genügend Fördermittel und könnten anspruchsvolle Forschungsprojekte realisieren und auch finanzieren – doch aufgrund der momentanen wirtschaftlichen Lage sind die Unternehmen in Sachen Entwicklung eher öffentlichkeitsscheu", bestätigt der Leiter des Zentrums für Virtual Reality und Visualisierung Forschungs GmbH (VRVis), DI Georg Stonawski, dass auch er und seine Mitarbeiter die Katerstimmung der New Economy spüren. Dieser Umstand konnte die Stimmung der Besucher und der Mitarbeiter beim "Open House" des Kompetenzzentrums am 13. September nicht trüben. "Wir haben nun im Vergleich zum alten Büro in der Lothringerstrasse mit 380 Quadratmeter hier im TechGate fast doppelt so viel Platz wie früher", so Stonawski anlässlich des ersten Geburtstages und des Umzuges ins neue Heim. 15 Wissenschafter sind derzeit fix angestellt wovon die Hälfte aus dem Ausland kämen. Das VRVis wird vom Kplus-Programm gefördert und arbeitet derzeit zusammen mit acht Partnern aus der Wirtschaft (AVL List, Mischek und andere) an sechs verschiedenen Forschungsprojekten. "Das VRVis bietet speziell Klein- und Mittelbetrieben einen kostengünstigen Zugang zu Grundlagen Know-How in den Kernbereichen Virtual Reality und Visualisierung", wirbt Stonawski.

rs

stats