VRM präsentiert die fünfte Auflage der RegioP...
 

VRM präsentiert die fünfte Auflage der RegioPrint

Die aktuelle RegioPrint 03 weist die Reichweitenzahlen für 16 Medienverbünde mit insgesamt 78 Einzeltiteln aus.

Mehr Reichweitengewinner als Verlierer gibt es laut der so eben veröffentlichten RegioPrint 03 unter den heimischen Gratiszeitungen. Der Verband der Regionalmedien Österreichs (VRM) präsentiert die RegioPrint bereits zum insgesamt fünftenmal.



In Wien gewinnt das "Bezirksjournal" drei Prozentpunkte, während der "U-Express" einen Prozentpunkt abgibt. Die "Bezirksblätter NÖ Nord" verlieren sowohl im Gesamtbundesland (minus ein Prozentpunkt) als auch in ihrem eigentlichen Verbreitungsgebiet, dem nördlichen Niederösterreich (minus zwei Prozentpunkte) leicht. Das "Bezirksjournal NÖ" gewinnt zwar auf das Gesamtbundesland umgelegt deutlich an Reichweite (plus drei Prozentpunkte), verliert jedoch im Kerngebiet Niederösterreich Ost zwei Prozentpunkte. Einen kräftigen Sprung vorwärts machen die "Bezirksblätter Burgenland", die elf Prozentpunkte auf nunmehr 72 Prozent Reichweite im Burgenland zulegen. In der Steiermark verliert "Der neue Steirer/Grazer" drei Prozentpunkte, während die "Steiermark Woche" drei Prozentpunkte gewinnt. Allerdings gehört letzterer 2003 auch ein Titel mehr an, so dass die Zahlen nicht wirklich vergleichbar sind.



Die "Kärntner Woche" legt vier Prozentpunkte zu. Fünf Prozentpunkte geht die Reichweite für die "OÖ Sonntags-Rundschau" nach oben, auch in der Kombi mit der "OÖ Rundschau" legt das Blatt plus fünf Prozentpunkte zu. Die "Tips Oberösterreich" schaffen eine Sprung um sechs Prozentpunkte nach oben, zwei Prozentpunkte plus sind es für die "Tips/OÖN-Kombi". In Salzburg bauen sowohl die "Salzburger Bezirksblätter" als auch Korrekt Salzburg ihre Reichweite um jeweils sieben Prozentpunkte aus.



Mit einer Reichweite von 85 Prozent in Nord-Tirol erzielen die "Tiroler Bezirksblätter" das beste Ergebnis aller ausgewiesenen Medien (plus drei Prozentpunkte). Leichte Rückgänge verzeichnen hingegen die Gratisblätter in Vorarlberg: "Mein Einkauf" minus fünf Prozentpunkte, "Wann & Wo am Sonntag" sowie "Wann & Wo am Mittwoch" jeweils minus drei Prozentpunkte, die "Wann & Wo Kombi".(as)



Die Reichweiten in der RegioPrint 03



Wien


Bezirksjournal: 53 Prozent RW, 720.000 Leser


U-Express: 15 Prozent RW, 204.000 Leser



Niederösterreich gesamt


Bezirksblätter NÖ Nord: 24 Prozent RW, 315.000 Leser


Bezirksjournal NÖ: 24 Prozent RW, 313.000 Leser


Nö Kombi (Bezirksjournal NÖ, Rundblick und Neue Stadtzeitung): 37 Prozent RW, 480.000 Leser


Niederösterreich Nord


Bezirksblätter NÖ Nord: 73 Prozent RW, 311.000 Leser


Niederösterreich Ost


Bezirksjournal NÖ: 37 Prozent RW, 237.000 Leser



Burgenland


Bezirksblätter Burgenland: 72 Prozent RW, 171.000 Leser



Steiermark


Der neue Steirer/Grazer: 59 Prozent RW, 596.000 Leser


Steiermark Woche (Grazer Woche, Hartberger Zeitung, Weizer Zeitung, Südweststeirer Woche, Bildpost, Der Obersteirer, Blick, Murtaler Zeitung): 61 Prozent RW, 613.000 Leser


Steiermark Woche gratis (Grazer Woche, Hartberger Zeitung, Weizer Zeitung, Südweststeirer Woche, Bildpost, Der Obersteirer, Blick): 56 Prozent RW, 565.000 Leser


Murtaler Zeitung (Kauftitel): 5 Prozent RW, 50.000 Leser



Kärnten


Kärntner Woche: 72 Prozent RW, 338.000 Leser



Oberösterreich


OÖ Sonntags-Rundschau: 56 Prozent RW, 629.000 Leser


Tips OÖ: 57 Prozent RW, 647.000 Leser


OÖ-Rundschau + OÖ Sonntags-Rundschau: 78 Prozent RW, 882.000 Leser


Tips/OÖN Kombi: 69 Prozent RW, 776.000 Leser



Salzburg


Korrekt Salzburg: 59 Prozent RW, 252.000 Leser


Salzburger Bezirksblätter: 64 Prozent RW, 272.000 Leser


Salzburg Nord


Korrekt Salzburg: 61 Prozent RW, 169.000 Leser



Tirol (Nord)


Tiroler Bezirksblätter: 85 Prozent RW, 432.000 Leser



Vorarlberg


Mein Einkauf: 53 Prozent RW, 149.000 Leser


Wann & Wo am Sonntag: 78 Prozent RW, 220.000 Leser


Wann & Wo am Mittwoch: 68 Prozent RW, 192.000 Leser


Wann & Wo Kombi: 82 Prozent RW, 231.000 Leser


stats