VOX steigert den Umsatz
 

VOX steigert den Umsatz

Der Kölner Privatsender VOX erhöht seinen Umsatz und schafft Break even.

Der Kölner Fernsehsender VOX konnte seinem konsolidierten Umsatz im Jahr 2001 auf 190,4 Millionen Euro gegenüber 174,4 Millionen Euro im Jahr 2000 steigern. Das Ergebnis des Privatsenders vor Steuern (EBITA) liegt für 2001 bei 10,5 Millionen Euro, im Jahr zuvor waren es nur 2,8 Millionen Euro. Das konsolidierte EBITA nach IAS (International Accounting Standards) liegt für das Jahr 2001 liegt für VOX bei 1,1 Millionen Euro, dies bedeutet auch nach internationaler Rechnungslegung erstmals den Break even für den Kölner Sender.



Bei den Marktanteilen konnte VOX in der Kernzielgruppe 14- bis 49-Jährige im vergangenen Jahr um neun Prozent zulegen und erwies sich damit als der wachstumsstärkste deutsche TV-Sender. In der werberelevanten Zielgruppe lag der VOX-Marktanteil 2001 bei 4,3 Prozent.

(as)

stats