VÖZ wählt neuen Präsidenten
 

VÖZ wählt neuen Präsidenten

In Wien geht heute die Wahl des neuen Präsidenten des Verbandes Österreichischer Zeitungen über die Bühne.

Nachdem Dr. Horst Pirker, Vorstandsvorsitzender der Styria Medien AG ("Kleine Zeitung", "Die Presse" und andere), vor wenigen Wochen von der Präsidiale des heimischen Verlegerverbandes als einziger Kandidat für die heutige (30. November 2004) stattfindende Wahl designiert wurde, gab es zwar einigen Rumor, doch letztendlich dürfte Pirkers Wahl heute problemlos über die Bühne gehen. Zwar hatte "Kurier"-Herausgeber Peter Rabl nach Pirkers Nominierung seine VÖZ-Funktionen zurückgelegt. Doch einen Zusammenhang zur Aufstellung des Styria-Chefs wollte Rabl nicht herstellen, offiziell erklärte er sich mit dem derzeitigen Kurs des VÖZ nicht einverstanden.



Pirkers Wahl scheint damit ziemlich problemlos über die Bühne zu gehen, denn zumindest wurden offiziell keine weiteren Kandidaten bekannt. Unmittelbar vor der Wahl soll sich Pirker mit einzelnen Interessengruppen innerhalb des VÖZ zum Gedankenaustausch getroffen haben, in dem es um den künftigen Kurs gegangen sein soll.



Horizont.at berichtet vom Ergebnis der VÖZ-Wahl, sobald dies offiziell bekannt wird.

(as)

stats