VÖZ schließt sich Initiative gegen Werbesteue...
 

VÖZ schließt sich Initiative gegen Werbesteuer an

In seiner jüngsten Versammlung beschließt der VÖZ, sich inhaltlich voll hinter die Initiative gegen die Werbesteuer zu stellen.

Nur einen Tag nach dem informellen Treffen diverser Branchenvertreter in Wien, um gegen die Werbesteuer gemeinsame Sache zu machen, schließt sich der VÖZ der Initiative voll inhaltlich an. Bei dem Treffen der Branchenvertreter am Dienstag, dem 17. Februar 2004, war der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) bereits durch seinen Generalsekretär Dr. Walter Schaffelhofer vertreten. Bei der VÖZ-Mitgliederversammlung am darauffolgenden Mittwoch beschloss der VÖZ-Vorstand, sich der Initiative zur endgültigen Abschaffung der Werbesteuer mit all seinen Mitglieds-Blättern anzuschließen und massiv für die endgültige Abschaffung der noch fünfprozentigen Werbesteuer einzusetzen.



Der VÖZ ist damit der erste Branchenverband, der sich nach einem Mehrheitsbeschluss hinter jene Initiative stellt, die vom Fachverband Werbung und Marktkommmunikation in der Wirtschaftskammer Österreich sowie der Wiener Fachgruppe initiiert wurde.

(as)

stats