VÖZ sagt: Neue Chancen
 

VÖZ sagt: Neue Chancen

#

Am 30. Jänner fragt der Verlegerverband hochkarätige Kreative am Vorabend des "Medientransparenzgesetz": „Creative Ideas für Public Advertising – Neue Chancen durch das Medientransparenzgesetz“.

 Am 7. Dezember beschloss der Nationalrat nach langem Ringen das "Medien-Transparenz-Gesetz", das mit 1. Jänner in Kraft tritt und ab 15. Juli 2012 mit Erstveröffentlichung 15. September 2012 alle öffentlichen Stellen (die der Rechnungshof prüfberechtig ist - rund 4.500) verpflichtet, der KommAustria die Umsätze zu "Inseraten, Werbeaufträgen, Medienkooperationen, aber auch allen Förderungen an Medieninhaber" ab einer "Bagatellgrenze" von 10.000 Euro zu melden. 

Die Gesetzwerdung hat ihren Ursprung bei wiederholt unbefriedigenden Auskünften der Koalition auf Anfrage von Oppositionsparteien über "Regierungsinserate" in einigen wenigen Tageszeitungen im Parlament; im Herbst 2010 bezog der Verlegerverband VÖZ einmütig Stellung: Die da versammelten Kaufzeitungen sahen sich mehrheitlich im Gegensatz zu zwei Gratiszeitungen bei der Inseratenvergabe benachteiligt. 

Der VÖZ konnte sein Interesse durchsetzen, der Gesetzgeber (Zwei-Drittel-Mehrheit von Koalition, Grünen und BZÖ) baute jedoch eine kleine Falle ein: Auf Entschließungsantrag der Grünen sollen "Regierungsinserate" künftig nur "reine Informationen in absolut notwendigem Ausmaß" enthalten und, vor allem, keine Porträtfotos von Regierungsmitgliedern. 

Diskussion am 30. Jänner
Der Verlegerverband reagiert rasch: Bereits kommenden Montag, 30. Jänner 2012, lädt der VÖZ in die Skylounge der Wirtschaftskammer zu einem Hearing "Creative Ideas für Public Advertising - Neue Chancen durch das Medientransparenzgesetz". 

Eduard Böhler (WienNord), Hannes Böker (DDB Tribal Wien), Mariusz Jan Demner (D, M & B), Rudolf Kobza (Lowe GGK) sowie Alois Schober (Young & Rubicam) werden diskutieren, präsentieren, anregen... . 

Anmeldung unter vm@voez.at (30.01., Wiedner Hauptstrasse 63, 13.30 Uhr bis voraussichtlich 16.30 Uhr). 
stats