VÖZ: Gasser folgt auf Pirker
 

VÖZ: Gasser folgt auf Pirker

#
Hans Gasser folgt Horst Pirker.©VÖZ
Hans Gasser folgt Horst Pirker.©VÖZ

Hans Gasser, Vorstandsvorsitzender der WirtschaftsBlatt Verlag AG und Vorsitzender des APA-Aufsichtsrates, ist der 15. VÖZ-Präsident.

Der 15. Präsident des im Jahr 1946 gegründeten Verbandes Österreichischer Zeitungen, VÖZ, heißt Hans Gasser, seines Zeichens Vorstandsvorsitzender der WirtschaftsBlatt Verlag AG und Vorsitzender des APA-Aufsichtsrates. Der Medienmanager ist seit 33 Jahren im Verlagsgeschäft und verfügt über eine reiche Auslandserfahrung. Seit Juni 2006 gehört Gasser dem VÖZ-Vorstand an und löst nun Horst Pirker in der Funktion des VÖZ-Präsidenten ab.

Seine berufliche Karriere begann der gebürtige Kärntner in den 70'er-Jahren als Assistent der Geschäftsführung der Tageszeitung „Die Presse“ in Wien und wechselte 1979 zur Styria, zunächst als Werbe- und Marketingleiter der „Kleinen Zeitung“, danach als Verlagsleiter und stellvertretender Verlagsdirektor. 1992 wurde er verlegerischer Geschäftsführer der Zeitungsgruppe „Südkurier“ (Konstanz) der deutschen Verlagsgruppe Holtzbrinck und ab 1996 Geschäftsführer der Zeitungsgruppe „Münchner Merkur“/„tz“ für die Bereiche Verlag, Redaktion und Beteiligungen in München. Anschließend wurde er 1999 von der Verlagsgruppe Holtzbrinck als Geschäftsführer der Zeitungsgruppe „Mainpost“ in Würzburg engagiert.

2001 wechselte er als Geschäftsführer der damals krisengeschüttelten Süddeutschen Zeitung GmbH des Süddeutschen Verlags nach München. Danach war Gasser von Juli 2003 bis Mai 2006 freiberuflich als Medienberater im In- und Ausland tätig, unter anderem von der Styria Medien AG mit der Projektleitung für der Start der kroatischen Tagezeitung „24sata“ und mit der Styria Multi Media AG (zuvor ET Multi Media) betraut. Im Juni vor vier Jahren wurde er dann zum Vorsitzenden des Vorstandes der WirtschaftsBlatt Verlag AG bestellt.
stats