VÖZ-Ehrenpräsident Julius Kainz ist verstorbe...
 

VÖZ-Ehrenpräsident Julius Kainz ist verstorben

#

Der Tod des langjährigen „DiePresse“ Herausgebers und Geschäftsführers sorgt für tiefe Trauer, nicht nur im VÖZ.

Die Nachricht vom Ableben des VÖZ-Ehrenpräsidenten Kommerzialrat Julius Kainz sorgt für tiefe Betroffenheit im Verband. Der langjährige Herausgeber und Geschäftsführer der Tageszeitung "DiePresse", Verlagsdirektor der Styria Media Group AG sowie jahrelanges Vorstandsmitglied der APA, verstarb am Montag, 26. September, im Alter von 81 Jahren.

„Egal ob im VÖZ, in der „Kleinen Zeitung“, der Tageszeitung „Die Presse“ oder der Styria Media Group AG – Kainz hat bei all seinen Stationen nachhaltige Spuren hinterlassen“, erklärte VÖZ-Präsident Thomas Kralinger.

„Julius Kainz hat mit seiner unverwechselbaren Tatkraft die Medienlandschaft unseres Landes mitgestaltet und sich stets mit Leidenschaft für die Anliegen der Pressebranche eingesetzt. Der VÖZ trauert heute nicht nur um seinen Ehrenpräsidenten, sondern um einen Medienmenschen, dessen Handeln stets von einem starken moralischen Kompass geprägt war“, so Kralinger.

„Die Presselandschaft hat einen charismatischen und wertorientierten Zeitungsmacher verloren, der neben seinen verlegerischen Tätigkeiten immer auch für die heimische Medienpolitik brannte. Von 1979 bis 1988 kämpfte er als VÖZ-Präsident für die Interessen der österreichischen Verleger und nahm ab 2002 als unser Ehrenpräsident auch offiziell die Rolle einer medienpolitischen Instanz der Republik wahr“, ergänzt VÖZ Geschäftsführer Gerald Grünberger.
stats