VÖZ-Branchenreport: Medienhandbuch Österreich...
 
VÖZ-Branchenreport

Medienhandbuch Österreich 2021 thematisiert Digitalisierung

VÖZ

Der Stand und die Perspektiven der Digitalisierung und Globalisierung von Medientechnik, Medienmärkten sowie Medienmarken stehen im Mittelpunkt des aktuellen Medienhandbuches Österreich 2021.

Die Folgen der durch die Pandemie beschleunigten Digitalisierung haben sich für den Inhalt der Nachrichten, für die Organisation von Medien und die Finanzierung von Medienunternehmen dauerhaft manifestiert. Diese Konsequenzen werden von den nationalen und internationalen Gastautor:innen Georg Doppelhofer, Joachim Feher, Florian Haumer und Castulus Kolo, Thomas Koch, Peter Kropsch, Lucy Kueng, Clarissa Moughrabi, Siamac Alexander Rahnavard, Markus Schöberl, Ernst Sittinger, Markus Spiekermann, Wolfgang Struber, Karin Thiller, Guillaume Vasse, Michael Wagenhofer und Roland Weißmann in eingehenden Analysen dargestellt.

Neben der empirischen Aufarbeitung des diesjährigen Themenschwerpunktes bietet die fünfte Ausgabe des Medienhandbuches Österreich auch wieder Daten zu den Medienmärkten, Reichweiten und Medienunternehmen. Eigene Beiträge befassen sich mit dem Stand und den Entwicklungen der Werbeaufwendungen, mit Medienökonomie, Steuern und Erlösen sowie mit der aktuellen, für das Medienwesen relevanten Gesetzgebung und Rechtsprechung.

Der Serviceteil bietet einen Überblick über Marktstudien und -erhebungen, Verbände und Institutione des Medienwesens, Aus- und Fortbildungsinstitutionen sowie Berufsvereinigungen und enthält auch eine Chronik des Medienjahres 2020/2021 sowie Preise der Medien-, PR- und Werbebranche. In einem lexikalischen Teil werden die Mediadaten ausgewählter österreichischer Print-, TV-, Radio- und Online-Medien dargestellt.

stats