VÖZ bleibt gelassen
 

VÖZ bleibt gelassen

Der Verband der Zeitungsherausgeber reagiert vorerst nicht auf den politischen Versuch, Regionalwerbezeiten für den ORF zu reklamieren.

Die heutige Präsidiumssitzung des Verbandes der österreichischen Zeitungsherausgeber verlief ruhig und unspektakulär, berichtet VÖZ-Präsident Max Dasch. Die versuchte Unruhestiftung seitens diverser Politiker im Rahmen des "Runden Tisches" des ORF vom vergangenen Sonntag, sieht Dasch gelassen: "Unser Vorstandsbeschluß bleibt aufrecht."

Eine Personalmeldung tauchte am Rande der Präsidiumssitzung auf: VÖZ-Generalsekretär Walter Schaffelhofer soll mit Monatsende seine Geschäftsführungs-Funktion in der ÖAK zurücklegen. Nadja Vaskovich würde dann per 1. Juli 2001 "plangemäß" Allein-Geschäftsführerin der Österreichischen Auflagenkontrolle. Eine nächste Präsidiumssitzung wurde für 13. Juli 2001 vereinbart. Dann soll auch der Zwist im Hause IAA-VÖZ zur Sprache kommen. (spr)

stats