Verzögerung bei der Vergabe der Ballungsraum-...
 

Verzögerung bei der Vergabe der Ballungsraum-TV-Lizenzen

Die Entscheidung über die Vergabe der drei terrestrischen Ballungsraum-TV-Lizenzen für die Ballungsräume Wien, Linz und Salzburg wird nicht wie geplant Anfang April 2002 sondern frühestens im Mai fallen.

Die Entscheidung über die Vergabe der drei terrestrischen Ballungsraum-TV-Lizenzen für die Ballungsräume Wien, Linz und Salzburg wird nicht wie geplant Anfang April 2002 sondern frühestens im Mai fallen. Der Grund für die Verzögerung ist eine etwaige Berufung gegen die KommAustria-Entscheidung bezüglich der österreichweiten terrestrischen Privat-TV-Lizenz, die am 1. Februar an ATV vergeben wurde. "Wir müssen die Entscheidung des Bundeskommunikationssenats im Rahmen des Berufungsverfahrens abwarten," erklärt Dr. Alfred Grinschgl, der Geschäftsführer der Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH. Und da sich der Bundeskommunikationssenat für eine diesbezügliche Entscheidung rein theoretisch sechs Monate Zeit lassen könnte, können die Ballungsraum-TV-Lizenzen gar nicht wie vorgesehen schon Anfang April vergeben werden. Berufungen gegen die Entscheidung der KommAustria für ATV können übrigens bis Freitag, den 15. Februar 2002 eingebracht werden: "Bis jetzt liegen allerdings noch keine Berufungen vor."

(max)


stats