Verlagsgruppe News sistiert ÖAK-Mitgliedschaf...
 

Verlagsgruppe News sistiert ÖAK-Mitgliedschaft

Die Verlagsgruppe News wird für ihre Magazine bis auf weiteres keine Daten an die Österreichische Auflagenkontrolle liefern.

Die Verlagsgruppe News sistiert bis auf weiteres die Mitgliedschaft aller Titel in der ÖAK (Österreichische Auflagenkontrolle). Als Gründe werden einerseits die nur zögerlich fortschreitende generelle Reform der ÖAK genannt, andererseits die Tatsache, dass "in der letzten Vorstandssitzung der ÖAK rund 200.000 verkaufte und über unseren Partner Donauland vertriebene News-Exemplare nicht anerkannt" wurden, heißt es in einem Horizont vorliegenden Brief von Rudi Klausnitzer an Kunden und Agenturen. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Verlagsgruppe News weiter: "Dabei wurde die Verlässlichkeit der Auslieferung und damit die Seriosität unseres Partners Donauland ohne wirkliche Begründung in Frage gestellt". Dies könne der News-Verlag nicht akzeptieren und zieht sich daher vorläufig aus der ÖAK zurück.



Lesen Sie mehr in der aktuellen Titel-Story von Horizont (12/2003), die am 21. März erscheint.

(as)

stats