Verbraucherbeschwerden aus alles Welt auf ein...
 

Verbraucherbeschwerden aus alles Welt auf einer Website

Die OECD und Regierungsstellen von 13 Staaten haben eine zentrale Anlaufstelle für Verbraucherbeschwerden ins Leben gerufen.

Die US-Handelsaufsicht FTC und die Regierungsstellen von 12 weiteren Ländern haben unter econsumer.gov zusammen mit der OECD (Organisation for Economic Co-Operation and Development) eine zentrale Anlaufstelle geschaffen, über die Verbraucher ihre Beschwerden beim grenzüberschreitenden Handel loswerden können. An diesem Projekt sind die USA, Australien, Dänemark, Finnland, Großbritannien, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Norwegen, Schweden, Schweiz, Süd-Korea sowie Ungarn beteiligt.

Hinter econsumer.gov steht das Marketing Supervision Network (IMSN), durch das grenzüberschreitende Ermittlungen erleichtert werden soll. Man erhofft sich durch den Datenaustausch schneller neue Betrugsvarianten erkennen zu können. Econsumer.gov übernimmt aber keine Garantie, dass eine vorgebrachte Beschwerde letztlich auch konkrete Handlungen beziehungsweise Sanktionen in den beteiligten Ländern nach sich zieht. (er)

stats