Verband Druck & Medientechnik Österreich schl...
 

Verband Druck & Medientechnik Österreich schließt Klimaschutzallianz

Verband Druck & Medientechnik
Der Verband Druck & Medientechnik arbeitet ab sofort mit ClimatePartner zusammen. Erste Maßnahme: ein branchenspezifischer CO2-Rechner.
Der Verband Druck & Medientechnik arbeitet ab sofort mit ClimatePartner zusammen. Erste Maßnahme: ein branchenspezifischer CO2-Rechner.

Zusammen mit ClimatePartner soll der gesamten österreichischen Druckbranche ein hochqualitativer und branchenweit anerkannter Zugang zum klimaneutralen Drucken ermöglicht werden.

ClimatePartner verfügt über Expertise, was die Berechnung und Bilanzierung von CO2-Emissionen in der Druckbranche sowie deren Kompensation durch zertifizierte Ausgleichsprojekte betrifft. Im Zuge der Partnerschaft bietet der Verband Druck & Medientechnik einen branchenspezifischen CO2-Rechner an, der in jede gängige Kalkulations-Software bei Druckereien und grafischen Betrieben integriert werden kann.

"Mit dem Schulterschluss mit ClimatePartner bündeln wir unser Branchen-Know-how mit der Umwelt- und Technologiekompetenz eines erwiesenen Klimaschutzexperten. Damit können wir das Thema 'klimaneutral drucken' noch besser in der Branche und auch bei deren Kunden positionieren", kommentiert Alexandra Zotter, Geschäftsführerin des Verbandes.

Neben dem Zukunftsthema Klimaneutralität hat der Verband Druck & Medientechnik vergangenen September auf die Nachfrage nach Gedrucktem aus Österreich reagiert und das neue Label "Printed in Austria" präsentiert (HORIZONT berichtete).

stats