VAMP Award: Zweimal Doppelgold
 

VAMP Award: Zweimal Doppelgold

Die besten Ambient-Media- und Promotion-Kampagnen 2013: Neunmal Gold, achtmal Silber und elfmal Bronze wurden in zehn Kategorien vergeben. Nach der Verleihung ging es mit der Feier im Rahmen der ersten VAMP Night im Wiener U4 weiter

Der Verband Ambient Media und Promotion Österreich, kurz VAMP, zeichnete am 10. Oktober bereits zum dritten Mal in Folge die besten Ambient-Media- und Promotion-Kampagnen des Landes mit dem VAMP Award aus. In der Wiener Kultdiskothek U4 fanden sich diesbezüglich rund 500 Gäste ein, die den Abend im Anschluss an die Preisverleihung bei der sogenannten VAMP Night ausklingen ließen. Für musika­lische Unterhaltung sorgten ­Samira Dadashi und Band, danach folgte ein DJ-Set von imola-music. Die VAMP Night fand heuer zum allerersten Mal statt und ist laut Markus Rauer, dem Vorstandsvorsitzenden des VAMP, künftig auch nicht automatisch an die Verleihung des VAMP Award gekoppelt, sondern als eigenständige Veranstaltung zu verstehen.

Bekanntheitsgrad erhöhen

Rauer über den tieferen Sinn des VAMP Award: „Dadurch, dass der Verband vordergründig die Aufgabe hat, Ambient Media oder Promotion in die Kampagnenplanung zu integrieren, ist der VAMP Award ein gutes Ins­trument, um Aufmerksamkeit für die ­Mediengattung selbst zu erzielen.“

28 Auszeichnungen

Aus insgesamt 65 Einreichungen wählten die VAMP-Mitglieder via Online-Voting die besten Kampagnen aus. Anschließend prämierte eine Fachjury – bestehend aus Niko Pabst (Vorstand Marketing Club Österreich), Martin Brezovich (Vorstand emba – event ­marketing board austria), Omid Novidi (Client Service Director, Head of ­Creative Unit MediaCom) und ­Sascha Berndl (Managing Director ­Initiative) – mithilfe eines Punktesystems 28 davon in zehn Kategorien. Neunmal wurde Gold vergeben, achtmal Silber und ­elfmal Bronze.

Zwei Hauptgewinner

Heuer gab es zwei große Hauptgewinner: Zum einen wurde die Kampagne „Red Bull Zero Launch Austria 2013“ der Agentur Goldbach Media Austria für den Kunden Red Bull zweimal mit Gold ausgezeichnet. Eingereicht wurde sie von der Initiative Media Werbemittlung. Im Detail konnte sich die Kampagne in den Kategorien „Die innovativste & kreativste Ambient-Media-Kampagne und/oder Promotion“ und „Der innovativste Produktproben- und Give-away-Einsatz“ profi­lieren. Im Frühjahr 2013 waren in mehreren österreichischen Einkaufszentren gebrandete Bildschirme, die mit Kameras ausgestattet waren, platziert. Durch Vorbeigehen lösten Passanten eine Interaktion in Form eines Spieles aus – nach dem Mitmachen gab es beim Getränkeautomaten als Dankeschön ein kostenloses Red Bull Zero Calories zu holen.

Der zweite große Sieger des VAMP Award, der ebenfalls zweimal Gold einheimste, war die Kampagne „Hier geht’s zu Wiens neuer Mitte“ von der Agentur Integra Performance für den Kunden Wien Mitte – The Mall, eingereicht von alphaaffairs. Die Gold-Auszeichnungen wurden in den Kate­gorien „Die beste Guerilla-Marketing-Aktion“ und „Die innovativste & kreativste Ambient-Media-Kampagne und/oder Promotion“ geholt.

Eine Kategorie, aber zwei Mal Gold

Somit gab es in letzterer Kategorie heuer zwei Gold-Gewinner. Rauer ­erklärt diese Ausnahme: „Beide Ar­beiten wurden sowohl von der Publikumsjury als auch von der Fachjury besonders gut bewertet. Im Vergleich zu allen anderen Kategorien und allen Gold-Gewinnern war eindeutig, dass beide Gold verdient hatten.“
Einmal Gold ging an …

Weitere Gold-Gewinner waren: die Gewista mit der Agentur Demner, Merlicek & Bergmann mit der Einreichung „Fright Night“ für den Kunden Fright Night Horrorfilm Festival (Kategorie: „Der beste Media Stunt | die beste Experiential-Media-Kampagne“), Plus Promotion Sales mit der Agentur Leo Burnett für Fiat Österreich mit der Kampagne „Fiat Panda – das Auto für was auch immer“ (Kategorie: „Die beste Crossmedia-Kampagne – unter Einbeziehung von Social Media und Mobile Technology“), PKP BBDO für den Kunden Tante Fanny mit der Kampagne „Tante Fanny Frischteige“ (Kategorie: „Kleines Budget – große Wirkung“), asphaltart für Wien Energie, Wiener Städtische und Raiffeisen mit „E-Bike Adventure 2013 (Kategorie: „Die kreativste Street-Ambient-Media- und/oder Promotion-Kampagne“) und dunkelblaufastschwarz für Progress Außenwerbung mit der Kampagne „Diva by makole“ (Kategorie: „Die beste Verwendung klassischer Medien in einer Ambient-Media- und/oder Promotion-Kam­pagne“).

Misst man die Auszeichnungen ­anhand der Einreicher, punkteten die Gewista und Plus Promotion Sales mit jeweils sieben Stück – die Gewista holte einmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze, während sich Plus Promotion ­Sales über einmal Gold, einmal Silber und fünfmal Bronze freuen konnte.

Laut Markus Rauer gab es heuer die meisten Einreichungen in der Kategorie „Kleines Budget – große Wirkung“, gefolgt von „Die innovativste & kreativste Ambient-Media-Kampagne und/oder Promotion“ und „Der innovativste Produktproben- und Give-away-Einsatz“.

Gütesiegel kommt 2014

Im Vorfeld der Verleihung sprach der Vorstandsvorsitzende gegenüber ­HORIZONT auch über das von VAMP geplante Gütesiegel: „Für den Bereich Promotion wird gerade in einem Arbeitskreis, der von Jens Ortel, Vorstand im Verband für den Bereich Promotion, geleitet wird, ein Gütesiegel ausgearbeitet. Wir planen, es noch heuer zu finalisieren und es 2014 offiziell einzuführen.“ Es gehe dabei darum, Qualitätsstandards klar zu definieren und künftig auch zu überprüfen. „Bei einigen internationalen Kunden ­müssen gewisse Qualitätsstandards erfüllt sein“, so Rauer.
stats