UTA speckt ab
 

UTA speckt ab

Eine Marktoffensive sowie Kostensenkungen durch Mitarbeiterabbau und Outsourcing sollen UTA noch beweglicher im Markt machen.

Der Speck muss auch bei der UTA weg. Mit einem Maßnahmenpaket bestehend aus einer Marktoffensive und Kostensenkungen reagiert das Telekommunikationsunternehmen auf die aktuellen Marktverhältnisse.



Noch im Sommer will der Festnetztelefonie- und Internet-Anbieter mit neuen Services und Preismodellen den österreichischen Markt in Bewegung bringen. Weiters soll die Wettbewerbsfähigkeit und der Weg in die Profitabilität durch Kostensenkungsmaßnahmen abgesichert werden. Bis Jahresende reduziert die UTA ihren Mitarbeiterstand um 32 von 620 auf 588 Vollzeitmitarbeiter. Daneben werdne derzeit Outsourcing-Szenarien für einzelne Unternehmensbereiche geprüft, deren Ergebnisse bis Ende Juli vorliegen sollen.



(tl)

stats