Update schließt Niederlassungen
 

Update schließt Niederlassungen

Die Update Software AG begegnet seiner Krise mit einer Änderung im Business-Modell und der Schließung von Niederlassungen.

Die Situation ist schwierig aber lösbar, erklärt Thomas Deutschmann, CEO der Update Software AG, zur augenblicklichen Lage des börsennotierten Customer Relationship Management-Anbieters. Deutschmann muss versuchen, das Unternehmen mit einem robusten Business-Modell nachhaltig zu sanieren. Und dieser Sanierung sollen jene Niederlassungen, die "unterhalb einer kritischen Masse liegen" geschlossen werden. Das betrifft laut Deutschmann die Länder Frankreich, Großbritannien, Dänemark und Belgien. Dort soll das Update-Schlüsselprodukt marketing.manager ab sofort ausschließlich via Partner vertrieben werden. Update ist dadurch nur mehr in den Ländern Österreich, Deutschland, der Schweiz und der Tschechischen Republik selbst tätig und erzielte in diesen vier Märkten bis Ende November 2002 auch 90 Prozent des Umsatzes.



(tl)

stats